15.03.13 06:20 Uhr
 259
 

Barack Obama: Der Iran ist mehr als ein Jahr von der Atom-Bombe entfernt

Laut einem Interview mit Barack Obama bei einem israelischen Sender ist der Iran noch mehr als ein Jahr von der Entwicklung bzw. Fertigstellung der Atombombe entfernt. Dabei stellte er aber auch klar, dass iranische Atomwaffen nicht nur eine Gefahr für Israel, sondern für die ganze Welt wären.

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu beklagt schon seit geraumer Zeit die unklare Stellung des US-Präsidenten zu dem Thema rund um das iranische Nuklear-Programm und eine etwaige Atombombe. Obama sagte, dass es noch immer ein gewisses Zeitfenster für eine diplomatische Lösung gebe.

Obama bekräftigt damit seinen Willen zu einer diplomatischen Lösung, stellt aber auch klar, dass es auch für die USA Grenzen gebe. Bei der konkrete Nachfrage des israelischen Senders wollte Obama sich allerdings nicht festlegen und sagte, dass alle Optionen offen seien und geprüft würden.


WebReporter: blonx
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Jahr, Iran, Barack Obama, Bombe, Atom
Quelle: edition.cnn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bürgerpflicht: Barack Obama muss als Geschworener an Gericht erscheinen
Ex-US-Präsident Barack Obama steht für Selfies nicht mehr zur Verfügung
Barack Obama nennt Trumps Stopp von Migrantenkinderschutzprogramm "grausam"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2013 06:28 Uhr von FrankaFra
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Oh.. again?
Kommentar ansehen
15.03.2013 06:57 Uhr von Komikerr
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Blablabla.... Atmombombe...Blablabla... Achse des Bösen... Blablabla...
Kommentar ansehen
15.03.2013 12:49 Uhr von fariborsm
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Barack Obama: Der Iran ist mehr als ein Jahr von der Atom-Bombe entfernt, alle Optionen auf Tisch
Ölpreise steigen nach Obama-Drohung in Richtung Iran. Die Ölpreise sind am Freitag nach Drohungen von US-Präsident Barack Obama im Atomstreit mit dem wichtigen Förderland Iran leicht gestiegen.
Mister Präsident! Sehen Sie was Sie angerichtet haben. Es ist nur gerecht, wenn ich hiermit verlange, dass Sie mir die teuerungsdifferenz begleichen. An sonsten bitte ich Sie höflich sich nicht zu irgend welchen Aussagen die Sie, Ihr Vorgänger und nachkomme werden nicht, aber niemals realisieren können, hinreißen zu lassen. Hochachtung
Kommentar ansehen
16.03.2013 23:10 Uhr von Falap6
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@franzG
"komischerweise sind auch noch bis heute die truppen in afghanistan und irak"

Wieso sollten keine Truppen mehr in Afghanistan und Irak sein? Insbesondere bezogen auf Afghanistan hat er doch im Wahlkampf eindeutig gesagt, er wolle die Truppenstärke erhöhen...
Kommentar ansehen
17.03.2013 10:50 Uhr von Klugbeutel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
30.11.1992
eine Behauptung der CIA, der Iran würde bis zum Jahr 2000 eine Atombombe entwickeln.
04.08.2003
Der Iran steht laut einem amerikanischen Medienbericht offenbar kurz vor dem Bau einer Atombombe.
Der CIA soll einen Angriff in Erwägung ziehen.
19.01.2006
BND-Warnung
Iran könnte innerhalb weniger Monate Atombombe bauen
usw... Alles in chronologischer Rheienfolge auf
http://www.freiheraus.de ))
Kommentar ansehen
17.03.2013 11:32 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
der iran ist seit 20 jahren ungefähr 1 jahr von der atombombe entfernt.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bürgerpflicht: Barack Obama muss als Geschworener an Gericht erscheinen
Ex-US-Präsident Barack Obama steht für Selfies nicht mehr zur Verfügung
Barack Obama nennt Trumps Stopp von Migrantenkinderschutzprogramm "grausam"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?