14.03.13 21:18 Uhr
 662
 

EuGH: Richter kippen Zwangsräumungen in Spanien

Nachdem vermehrt Menschen in Spanien aus ihren Wohnungen zwangsgeräumt wurden, weil sie ihre Kredite nicht mehr bezahlen konnten, hat der Europäische Gerichtshof dieser Praxis jetzt einen Riegel vorgeschoben.

Konkret ist es nach bisheriger Rechtslage in Spanien nicht möglich, eine Zwangsräumung zu stoppen, sofern Zweifel an den Vertragsbedingungen bestehen.

Die Richter begründen ihre Entscheidung mit einem Verstoß gegen den Verbraucherschutz. Somit können spanische Richter zukünftig eine Zwangsräumung aussetzen, wenn der Verdacht von unrechtmäßigen Klauseln im Vertrag besteht.


WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Politik, Spanien, Richter, illegal, Verfahren, EuGH
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2013 21:30 Uhr von quade34
 
+10 | -13
 
ANZEIGEN
Eventuell bezahlen die Deutschen die Raten, sind ja dämlich genug, diese Gutmenschen.
Kommentar ansehen
14.03.2013 23:06 Uhr von blonx
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich eine gute Entscheidung der EU. Es gibt ja leider nicht viele.
Die Situation in Spanien mittlerweile untragbar. Eine extrem hohe Arbeitslosenquote, gerade unter den jungen Menschen.
Gut ausgebildete Menschen finden keinen Job und arbeiten weit unter ihren Möglichkeiten bzw. unter ihrer Ausbildung.
Kein Wunder also, dass viele momentan Deutsch lernen und hoffen, hier einen vernünftigen Job zu finden. Auch wenn beim Blick auf den Lohnzettel wahrscheinlich die Ernüchterung kommen wird. Aber Job ist Job.
UNd wer es noch nicht gehört hat, in Spanien haben viele Menschen Geld in ein Eigenheim investiert und Kredite dafür aufgenommen. Den Banken sei dank, die diese Immobilienblase aufgebaut haben.
Kommentar ansehen
14.03.2013 23:38 Uhr von mort76
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
quade,
Schlechtmenschen wie du (um bei deinem langweilig nachgeplapperten völkischem 08/15-Idiom aus dem schmalen kameradschaftlichen Wörterbuch zu bleiben- ihr versteht ja nix anderes) sind an Dämlichkeit doch bisher unübertroffen...also halt den Rand.

Offensichtlich findest du Obdachlosigkeit ja geil und stehst auf der Seite der armen Banken- Glückwunsch, da hast du dir ja eine heldenhafte Position ausgesucht...Respekt!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?