14.03.13 20:46 Uhr
 447
 

Großbritannien: Schweinefleisch in halal Geflügelwürstchen entdeckt

Die Lebensmittelbehörde in London teilt mit, dass man in halal Geflügelwürstchen, die für Grundschulen bestimmt waren, DNA von Schweinen nachgewiesen hat. Die Tests wurden in der letzten Februarwoche durchgeführt.

Die Untersuchungen hatten ergeben, dass in den Geflügelwürstchen sowohl Lamm- als auch Schweinefleisch enthalten war.

Die Lebensmittel wurden inzwischen vom Schulspeiseplan genommen. Die Hersteller wurden angewiesen, keine Ware mehr vom Lieferanten anzunehmen, von dem die Lebensmittel stammten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Großbritannien, Wurst, Schweinefleisch, Halal
Quelle: www.bbc.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2013 21:24 Uhr von RainerLenz
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
in großbritannien haben se auch keine anderen sorgen
Kommentar ansehen
14.03.2013 21:43 Uhr von Blutfaust2010
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Tja, schaut euch mal allgemein die Zutatenliste von Geflügelwurst an. Da taucht sehr oft Schweinefleisch auf. Besonders bei Geflügel-Salami.
Kommentar ansehen
14.03.2013 23:37 Uhr von Mailzerstoerer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hören diese Lebensmittelskandale nie mehr auf oder was ist da los in dieser verarbeitenden Branche?
Bestraft diese Firmen endlich mit hohen Bußgeldern im 8 stelligem Bereich und schliesst diese Firmen für immer, mit dem Verbot sich jemals wieder Selbständig zu machen!
Stellt diese Firmen auch noch öffentlich an den Pranger, die Kunden werden es danken!
Kommentar ansehen
15.03.2013 04:50 Uhr von blonx
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Was für die Bevölkerung in Deutschland gilt und was hier diesen Skandal ausgelöst hat, sollte auch für jedes andere Land und Bevölkerungsgruppe gelten.
Was drauf seht, sollte auch drin sein.
Sprich, wenn Hähnchen draufsteht sollte auch nur Huhn drin sein.
Und wenn bei der Lasagne Rind oder auch Schweinefleisch draufsteht, sollte kein Pferd oder Esel enthalten sein.
Davon abgesehen, habe ich kein Problem mit Pferdefleisch.
Wenn es tot ist, wird es gegessen. ;)
Kommentar ansehen
15.03.2013 09:28 Uhr von psycoman
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist ja nett von der Lebensbehörde, dies mitzuteilen, wobei ich mich frage, was eine Lebensbehörde ist. Ist hier vielleicht Lebensmittelbehörde gemeint? In der Quelle steht jedenfalls nur Food Standards Agency (FSA).

Skandalös ist das trotzdem. Wenn es als Geflügel angepriesen wird, sollte auch das drin sein. Es ist egal, ob da jetzt Muslime betroffen sind, dann auch Christen oder Atheisten möchten Geflügel bekommen, wenn sie eine Geflügelwurst bestellen.

Aber es ist nicht unüblich in Geflügelprodukten Schwein oder anderes Fleisch zu verwenden, zumindest habe ich das schon öffter in den Inhaltsangaben gelesen.
Kommentar ansehen
17.07.2013 09:31 Uhr von Trallala2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mailzerstoerer

"Hören diese Lebensmittelskandale nie mehr auf oder was ist da los in dieser verarbeitenden Branche?"

Nein, sie werden nie aufhören, denn da sind die Gewinnspannen beim Betrug zu hoch.

Es ist aber auch nicht so als ob es ein neues Phänomen wäre. Wie alt ist die Bibel? An die 3500 Jahre? Was glaubst du ist der Grund wieso die geschächtet werden müssen? Nur um es kompliziert zu machen? Wenn man sich die Bibel in dem Punkt genauer anguckt liest man dort noch was sonst noch verboten ist.

Also alles schon vor 3500 Jahren da gewesen, so dass man eine Art Lebensmittelgesetz schaffen musste.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?