14.03.13 19:38 Uhr
 2.849
 

Nach Verkehrskontrolle beschimpft Mann Polizisten auf Facebook - Die lasen mit

Am vergangenen Samstag ärgerte sich ein 26-jähriger Sonneberger so sehr über eine Verkehrskontrolle, dass er kurz danach auf Facebook die Beamten wüst beschimpfte.

Allerdings tat er dies nicht im privaten Bereich seiner Seite, sondern postete die geharnischten Worte öffentlich.

Doch auch die Polizisten lasen mit und leiteten ein Strafverfahren gegen den 26-Jährigen ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Facebook, Ärger, Verkehrskontrolle
Quelle: www.infranken.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2013 20:01 Uhr von NoPq
 
+21 | -16
 
ANZEIGEN
Der Typ wird kontrolliert, beschimpft die Polizei öffentlich sichtbar auf Facebook, die Polizisten suchen ihn (wahrscheinlich spaßhalber) auf Facebook, lesen den Beitrag und zeigen ihn an.

Ich finds schon recht fragwürdig, dass die Cops die kontrollierte Person auf Facebook suchen (was nicht Sinn und Zweck ihrer Tätigkeit ist, vor allem nicht nach Beendigung der Kontrolle) und dann auch noch rumheulen, wenn sie auf Facebook beleidigt werden. Anonym

Irgendwie ist er auch selbst Schuld, weil er´s öffentlich gepostet hat.. Die Cops scheinen aber auch ziemliche Lappen zu sein^^ Muss man sportlich sehen
Kommentar ansehen
14.03.2013 23:16 Uhr von Timmer
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab das Gefühl, dass sich ein Sprichwort so langsam weiterentwickelt.

Man sagt ja, dass Kinder und Betrunkene die Wahrheit sagen, aber anscheinend trifft es auch auf Idioten zu die sich auf Facebook bewegen und ihre "Hasstiraden" öffentlich posten.


Warum die Polizei diesen nun auf FB begutachtet hat weiß man nicht, aber da der Betroffene "öffentlich" die Beamten beleidigt hat muss man auch mit Konsequenzen rechnen, wenn man "erwischt" wird oder jemand ihn anschwärzt.
Kommentar ansehen
15.03.2013 01:36 Uhr von blonx
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Facebook! Selbst schuld, wer sein Leben in der Öffentlichkeit führt.
Kommentar ansehen
15.03.2013 01:53 Uhr von erw
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Ich würde gerne wissen, was die Polizisten dem Richter erklären, wieso sie einem Verkehrsteilnehmer, dessen Personalien anscheinend aufgenommen wurden, im nachhinein nachstellen... denn das wird dann eine ganz andere Geschichte.
Kommentar ansehen
15.03.2013 07:53 Uhr von BeatDaddy
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
erw: Was heisst hier nachstellen? Wer sich in der Öffentlichkeit bewegt (und somit auch in der Internetöffentlichkeit) kann und darf jederzeit überprüft werden.

Es muss sich alles im Rahmen des Gesetzes bewegen. So sind die Regeln bei uns (und sicher auch bei anderen). Und wer meint, diese Regeln eigenmächtig übertreten zu müssen, der darf sich nicht beschweren, wenn er erwischt und abgestraft wird!

Und zudem wüsste ich nicht, daß es illegal wäre, öffentliche Facebook-Einträge zu lesen, auch nicht für Polizisten. Wie dumm sind Facebook-User eigentlich, daß sie glauben, sie könnten alles ungestraft verbreiten? Ist das die nächste Generation, die unsere Welt in Zukunft regiert? Soll das das Grundmodell des sozialen Miteinanders auf der zukünftigen Welt sein, Leute, die Ihre Pfllicht erfüllen (oder gänzlich andere Menschen), ständig zu beschimpfen und als "Riesenidioten" darzustellen? Das ist noch nicht einmal Mittelalter sondern Steinzeit!
Kommentar ansehen
15.03.2013 08:09 Uhr von Nasa01
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ MandyNymphoxxx
Dein Video ist scheiße,
Kommentar ansehen
15.03.2013 10:56 Uhr von Blaulichtfahrer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zudem ja nicht bekannt ist, wieso die Polizisten die Kommentare des Deliquenten überhaupt auf Facebook gefunden haben.

Vielleicht war der große Denker eine kleine Kiezgröße und der Facebook-Account auch im Kiez bekannt.

Bei uns im Kiez rennen auch einige Größen rum, die nicht weiter denken können, als wie die Nasenspitze lang ist und da kennt man auch die Auftritte auf FB.

Also immer schön sachte mit den jungen Pferden.
Kommentar ansehen
15.03.2013 11:13 Uhr von pattayafreak
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Wer sich auf Facebook mit seinem richtigen Namen anmeldet ist sowieso selbst schuld.
Die meisten, welche sich dort anmelden haben doch Minderwertigkeitskomplexe oder sind sogar minderwertig ohne Komplexe!
Kommentar ansehen
15.03.2013 18:03 Uhr von wersindwirdenn
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wird die Polizei nun auch gegen die Türken, die auf facebook den Nähe Bremen so feige und heimtückisch ermordeten 25jährigen Deutschen, so grässlich beleidigt haben, Strafantrag stellen ?

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?