14.03.13 18:55 Uhr
 448
 

Mutmaßlicher Ehrenmord: Fast komplette Familie des Opfers vor Gericht

Eine 20-jährige Libanesin wurde am 31. August 2008 durch einen Kopfschuss getötet. Nun steht ein Großteil ihrer Familie wegen mutmaßlichen Mordes vor Gericht. Das Gericht vertritt die Überzeugung, dass die Tat im Namen der Ehre begangen wurde. Der Lebenswandel der Frau störte die Familie.

Der Prozess wird jetzt gegen die Mutter, zwei Onkel und den Bruder des Opfers geführt. Ein Cousin war schon im Jahre 2012 zu 14 Jahren Haft wegen Mordes verurteilt worden.

Das Opfer war in ein Frauenhaus gezogen, um den Drangsalen der Familie zu entgehen. Die Mutter soll sie einen Tag vor der Tat von dort fortgelockt haben. Onkel, Bruder und Cousin verschleppten die Frau auf einen Autobahnparkplatz und töteten dort das Opfer, so die Anklage.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Timo85
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Mutter, Tochter, Düsseldorf, Onkel, Ehrenmord, Cousin
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2013 19:28 Uhr von RainerLenz
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
eher frage ich mich grade warum 4 angeklagte acht anwälte brauchen

oder sind das vier anwälte und vier dolmetscher?

[ nachträglich editiert von RainerLenz ]
Kommentar ansehen
14.03.2013 20:22 Uhr von RainerLenz
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
ihre eigene familie hat sich gegen sie verschworen und getötet aus niederen beweggründen, ich will hoffen das alle beteiligten ihre gerechte strafe bekommen

und in meinen augen gibt es sowas wie den sogenannten ehrenmord nicht, hier wurde eine junge frau hingerichtetnur weil es ihrer familie nicht in kram passt


[ nachträglich editiert von RainerLenz ]
Kommentar ansehen
14.03.2013 22:03 Uhr von CoffeMaker
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"Schade dass es keine "Ehren" Hinrichtungen gibt. "

Nur hinrichten bei diesen Volksgruppen hilft da nicht zur Abschreckung, da sie mit dem Gedanken sterben was gutes getan zu haben.
Vor der Hinrichtung muss den Tätern die vermeintliche Ehre durch Erniedrigung genommen werden und wenn sie dann hingerichtet werden haben sie die Gewissheit ihre Ehre nie wieder herstellen zu können, sie wandern dann also ehrlos über den Jordan. Das dürfte Abschreckung genug sein.

[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]
Kommentar ansehen
15.03.2013 09:40 Uhr von psycoman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie kann man sein eigenes Kind tötetn?
Wenn mir der Lebenswandel meines Kindes nicht passt rede ich mit ihm. Ändert sich nchts, breche ich vielleicht den Kontakt ab, aber welcher zurückgebliebene erhlose Feigling kommt auf die Idee dieses dann zu töten?

Hier war wohl auch eindeutig ein Mord geplant daher sollte man alle Beteiligten in ein tiefes Loch werfen und nie mehr heruaslassen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?