14.03.13 17:25 Uhr
 271
 

Innenminister Hans-Peter Friedrich zieht umstrittene Schützenvogel-Verordnung zurück

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) hatte eine Verordnung erlassen, nachdem die Schützenvögel statt bisher 150 Millimeter nur noch 80 Millimeter dick sein dürfen (ShortNews berichtete).

Dies hatte bei den Schützenvereinen für lautstarke Proteste gesorgt.

Der Bundesinnenminister reagiert nun auf die Kritik an seiner umstrittenen Schützenvogel-Verordnung und wird diese zurückziehen. Eine neue Verordnung soll noch in diesem März erfolgen und zwar bevor die Schützenfestsaison 2013 beginnt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Innenminister, Hans-Peter Friedrich, Verordnung, Schützenverein
Quelle: www.die-glocke.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kritik für Ex-Innenminister: Hans-Peter Friedrich twittert #GermanyFirst
Hans-Peter Friedrich rät Angela Merkel lieber zu Rot-Grün zu wechseln
Österreichs Innenministerin zu Flüchtlingsproblem: "Zaun ist nichts Schlechtes"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2013 18:29 Uhr von NoPq
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
a) dealwithit.gif
b) http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
14.03.2013 23:51 Uhr von meisterthomas
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Friedrich schießt den Vogel ab!

Nicht nur bei den Schützenvereinen, sondern auch mit seiner Anti-Roma Wahlpropaganda hat Friedrich den Vogel abgeschossen. Denn mehr als Wahlkampf ist es eigentlich nicht.

Jedoch treibt seine Hetze auch Früchte. Gärt nun in und mobilisiert auch endlich wieder die Ortsvereine der CDU/CSU. — Sarazin lässt grüßen, oder sind es doch noch die alten Nazis?

[ nachträglich editiert von meisterthomas ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kritik für Ex-Innenminister: Hans-Peter Friedrich twittert #GermanyFirst
Hans-Peter Friedrich rät Angela Merkel lieber zu Rot-Grün zu wechseln
Österreichs Innenministerin zu Flüchtlingsproblem: "Zaun ist nichts Schlechtes"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?