14.03.13 15:30 Uhr
 4.377
 

Rom: Papst Franziskus fährt zurück ins Hotel, um Rechnung zu zahlen

Papst Franziskus ist am heutigen Donnerstag zurück in sein Hotel - das Domus Internationalis Paulus VI - gefahren. Dort hatte er in den Tagen vor dem Konklave gelebt.

Ein Vatikansprecher teilte mit, dass der Pontifex selbst sein Gepäck abholen und die Rechnung zahlen wollte. Der Heilige Vater wollte ein gutes Beispiel für andere Priester und Bischöfe abgeben, so der Sprecher weiter. Wie hoch die Rechnung war, wurde allerdings nicht verraten.

Pater Pawel Rytel-Andrianik, der ebenfalls in dem Hotel lebt, wundert sich über die Handlung des Papstes. Immerhin gehöre das Hotel der Kirche und daher hätte der Heilige Vater die Rechnung gar nicht zahlen brauchen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Papst, Hotel, Rom, Papst Franziskus, Rechnung
Quelle: www.reuters.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus erlaubt Priestern, Abtreibungen zu vergeben
Vatikan: Papst Franziskus schließt Heilige Tür
Papst Franziskus erhält für "Nächstenliebe" den Bambi

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2013 16:07 Uhr von Leibnizkecks
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
währ doch mal was für RTL ;) eine neue Sendung ....
Kommentar ansehen
14.03.2013 17:00 Uhr von Schlotti
 
+15 | -14
 
ANZEIGEN
Da der Papst bzw. ex Bischoff sein Gehalt aus der Kirchensteuer erhält, ist es ziemlich egal ob er die Rechnung zahlt oder nicht, da das Hotel ohnehin der Kirche gehört.
Tolle PR Aktion um dem Pöbel zu zeigen, wie toll und anders man doch sei.
Scheint auch mächtig Eindruck bei manchen zu hinterlassen siehe den Post von Zensus 14.03.2013 15:52 Uhr
"Dieser Papst iss mir sehr sympatisch.bin ned Katholisch.
Sollten Manager und andere Parasiten unserer kaputten Gesellschaft sich mal zum Vorbild nehmen."
Kommentar ansehen
14.03.2013 17:02 Uhr von Maaaa
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Er ist auch noch in die Küche gegangen und hat sich für die gute Verpflegung bedankt.
Wenn die Römer das gewusst hätten:
Gestern Abend ist er inkognito durch Rom spaziert.

Lt. Kardinal....???....(Phoenix)
Kommentar ansehen
14.03.2013 18:38 Uhr von carpet1
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
@Schlotti

Wer sich mit der Vita dieses Mannes auseinandersetzt, stellt fest, daß er in dieser Hinsicht durchaus glaubhaft ist. Schon in Argentinien hat er auf viele Vergünstigungen, die er hätte haben können verzichtet und war stets bescheiden. Ich bin nicht katholisch aber ich denke, so ein schlechten wird der schon nicht sein. Die Jesuiten sind mit die glaubwürdigsten, weil asktischsten Christen die es gibt. Das sage ich als Nicht-Christ.

@F13: halt einfach deine hässliche Islamistenfresse. Du bist hier in Christen/Atheistengebiet. Wenns Dir nicht passt: Pack Deine Koffer wenn und geh zurück in die Wüste. Flippst bei jeden Pups über diesen Mohammed aus aber hier meinst Du deinen Senf dazugeben zu müssen....tztzt. Wo ist DEIN Respekt, den DU immer gegenüber deinesgleichen einforderst? Deiner einer meint immer Christen verarschen, kritisieren und lächerlich machen zu dürfen. Gleichzeitig wollt ihr den anderen einen Maulkorb umlegen, wenn es um Eure Religionskacke geht. Wann kapiert Ihr das endlich? Dieser ganze Gegenwind, der Euch immer mehr um die Ohren weht, resultiert aus jahrelangem, rotzfrechem Verhalten deine Glaubensgenossen. Deshalb bestehen immer größere Vorbehalte Euch gegenüber.

[ nachträglich editiert von carpet1 ]
Kommentar ansehen
14.03.2013 20:04 Uhr von jschling
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ich war mal katholisch - bis vor 14 Jahren *g*
evangelisch wär ich vielleicht noch, aber katholisch geht garnicht - insbesondere wegen der Ansichten und auch der gerne öffentlich zur Schau gestellten Reichtümer (unabhängig davon, wieviele Bettler draussen erfrieren) und dem Papst

Ein Mensch wird daran auch nicht wirklich was ändern, aber grundsätzlich ist er mir zumindest sympatisch (wüsste sonst keinen Papst, bei dem ich das gedacht habe)

Es geht nicht darum, ob das Hotel bezahlt werden muss und was es gekostet hat. Wichtig ist, WIE ER es bezahlt - nähmlich selbst-persönlich (und nicht via Onlinebanking, oder durch einen seiner Diener).
Da ich der Kirche sonst nicht weiter traue, als ich sie werfen kann, hoffe ich für den neuen Papst, dass er zumindest in gewissem Rahmen anpassungsfähig ist, sonst glaube ich nur, dass seine Lebenserwartung nicht besondershoch ist.
Aber vorsichtig mit Vorschuss-Lorbeeren, wo er recht konservativ sein soll. Wenn er unterm Strich auch nur durch die ärmsten Länder reist und für viele Kosten verkündet "seit fruchtbar und vermehret euch" usw, dann ist es genau so eine Fappel, wie alle anderen bisher auch.

Nebenbei: Kirchensteuer wie in Deutschland gibt es sonst nirgends, oder zumindest nur in sehr wenigen Ländern, ansonsten muss sich auch die katholische Kirche über Spenden bzw freiwillige Mitgliedbeiträge finanzieren
Kommentar ansehen
15.03.2013 08:01 Uhr von mort76
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schlotti,
du weißt aber schon, daß die Kirchensteuer nur in ca. 4-5 Ländern weltweit Ländern existiert?
Also wird das Gehalt des Papstes wohl kaum über die Kirchensteuer finanziert...
Kommentar ansehen
15.03.2013 12:59 Uhr von Monika3
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ carpet1
Klasse dein Kommentar zu F13!! Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Diese Islamistenhirnis erwarten für sich Toleranz und flippen bei der kleinsten Beleidigung ihres Mohammeds und Konsorten aus.
Kommentar ansehen
15.03.2013 14:19 Uhr von Tetriandoch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Papst bekommt kein gehalt... zumindest nicht für das Papstamt. Entweder er hat das aus eigener Tasche bezahlt oder die Vatikanstaatskasse.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus erlaubt Priestern, Abtreibungen zu vergeben
Vatikan: Papst Franziskus schließt Heilige Tür
Papst Franziskus erhält für "Nächstenliebe" den Bambi


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?