14.03.13 15:05 Uhr
 382
 

Wien: Junge Frau ist niedergestochen worden

Im Wiener Bezirk Favoriten wurde am Donnerstag eine junge Frau auf offener Straße niedergestochen. Laut Polizei befindet sich die Frau in Lebensgefahr. Bei dem Täter soll es sich angeblich um einen Drogensüchtigen handeln.

Der Messerstecher, 1,70 bis 1,80 groß, habe die Frau angebettelt und ihr ein Foto mit einem Kind gezeigt. Außerdem soll der Mann nicht akzentfrei geredet haben. Die 29-jährige Frau habe nicht reagiert, woraufhin der Täter einfach ein Messer in ihren Unterleib rammte. Danach ging er stadteinwärts.

Die Schwerverletzte konnte sich in eine Polizeiinspektion retten und wurde von dort aus von einem Notarztteam ins Krankenhaus gebracht, wo sie operiert wurde. "Ob noch Lebensgefahr bestand, kann man im Moment noch nicht sagen", so eine Mitarbeiterin der AUVA.


WebReporter: NiggaWithAttitude
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Junge, Wien
Quelle: kurier.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2013 15:05 Uhr von NiggaWithAttitude
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Auch wenn es traurig ist, aber in solchen Gegenden passiert so etwas jeden Tag. Ob es jetzt ein Türke oder ein Österreicher oder Amerikaner war, spielt keinen Unterschied, es gibt überall Menschen, die mit Messer stechen, in jedem Volk der Welt.
Kommentar ansehen
14.03.2013 15:56 Uhr von Nasa01
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
In den Unterbauch gestochen.
Nicht in den Unterleib.
Das ist ein Unterschied. Nur schade dass ich dazu auf die Quelle klicken muß.

Was ist denn Wien-Favoriten für eine Gegend ?
Vergleichbar mit was ?
Ich frag deshalb weil NiggaWithAttiude offenbar über Infos verfügt die sich mir verschließen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?