14.03.13 11:47 Uhr
 984
 

Forscher entdecken in Kenia uralte Fisch-Fossilien

Im Rift Valley, rund 300 Kilometer nordwestlich von Nairobi in Kenia, machten Paläontologen im Januar und Februar außergewöhnliche Entdeckungen.

Sie stießen an acht verschiedenen Fundstellen auf rund 170 versteinerte Fische. Darunter waren viele verschiedene Arten. Der Fund ist in mehrerlei Hinsicht bedeutend: Zum einen ist es selten, dass so viele Fossilien auf einmal gefunden werden.

Zum anderen sind diese sehr gut erhalten. Da viele der versteinerten Fische ein geöffnetes Maul haben, gehen die Wissenschaftler davon aus, dass sie unter Vulkanasche begraben wurden und erstickt sind.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fund, Wissenschaftler, Kenia
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Universität Trier: Student nach Amoklaufdrohung festgenommen
Ex-Trainer bezeichnet Tennislegende Boris Becker als "größenwahnsinnig"
Neukölln: Völlig betrunkener Stadtrat in Auto eingeschlafen - Motor lief noch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?