14.03.13 11:43 Uhr
 347
 

Schläger vom Alexanderplatz: Vier der Täter vor Jugendkammer des Landesgerichts

Voraussichtlich beginnt der Strafprozess gegen die mutmaßlichen Schläger vom Alexanderplatz am 13. Mai.

Vier der Verdächtigen sind angeklagt, ein Fünfter könnte mit dort sitzen, wenn die Staatsanwaltschaft zügig Anklage erhebt.

Vier von ihnen müssen sich wegen gefährlicher Körperverletzung sowie Körperverletzung mit Todesfolge verantworten. Ein sechster, der mutmaßliche Haupttäter, ist immer noch auf der Flucht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RainerLenz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, Täter, Alexanderplatz
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2013 12:18 Uhr von silent_warior
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@ voice36
Was sollten die lernen wenn sie hart arbeiten müssen?
Bei denen hilft nur das was sie auch von zu Hause aus kennen, direkt nach der Tat hätten sie von jemanden anderes zusammen geschlagen werden müssen, dann würden sie verstehen dass sie das nicht machen sollten.

Damit ist dann ein direkter Zusammenhang zwischen "jemanden zusammenschlagen der auf dem Boden liegt" und "man bekommt dadurch ebenfalls Probleme" geschaffen.

Jetzt nach der langen Zeit kann man das nicht mehr.

Ich habe schon ein paar (wenige) Menschen gesehen mit denen man einfach nicht reden konnte, die haben das einfach nicht begriffen wenn man mit ihnen redet.

Man konnte denen erklären dass sie richtig Dresche bekommen wenn sie weiterhin so einen Scheiß bauen, sie haben es aber einfach nicht gepeilt, erst wenn sie richtig eins auf die Fresse bekommen haben ist bei denen ein Licht aufgegangen.

Die hatten keinen Vorteil durch ihr blödes Verhalten, es hat denen nichts gebracht dass sie einem Probleme bereitet haben, aber irgendwie war es denen wichtig ... hab das nie verstanden.
Kommentar ansehen
14.03.2013 12:25 Uhr von RainerLenz
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
auge um auge, zahn um zahn das hilft hier aber auch nicht weiter, unsere gesetze müssen hier konsequent umgesetzt werden blos das ist ein wunschdenken solange solche fälle wie dieser zum politikum werden
Kommentar ansehen
14.03.2013 12:27 Uhr von psycoman
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Das Leute nichteinmal genug Rückgrat besitzen zu ihren Taten zu stehen, sondern sich noch feige, also feiger als mit mrheren auf einen einzuschlagen, ins Ausland absetzen, ist erbärmlich.

Leider fürchte ich, dass diese Leute wieder auf freien Fuß kommen und so ihr Gewaltpotential weiter an der Gesellscahft ausleben können.
Kommentar ansehen
14.03.2013 12:42 Uhr von RainerLenz
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
ich hab mich grad an den fall von mehmet erinnert vor ein paar jahren

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
14.03.2013 16:29 Uhr von RainerLenz
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@totaler_schwachsinn

gehts dir noch gut?
Kommentar ansehen
14.03.2013 16:36 Uhr von yeah87
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Fliehen kann der assi gerne aber auch die türkei liefert aus...
Kommentar ansehen
15.03.2013 09:41 Uhr von Nasa01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Am Fall Mehmet sieht man doch ganz klar wie eminent schwierig eine Abschiebung anscheinend is.

Auch hier muß sich dringend etwas ändern.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?