14.03.13 10:41 Uhr
 985
 

Italien: Bischofskonferenz gratulierte fälschlicherweise Kardinal Angelo Scola

Der Bischofskonferenz ist ein Patzer bei der Gratulation zur Papstwahl unterlaufen. Kurz nach der Bekanntgabe des neuen Papstes Franziskus, schickte die Bischofskonferenz eine E-Mail mit Glückwünschen - leider an die falsche Person.

Die Glückwünsche gingen nämlich an Kardinal Angelo Scola, der Top-Favorit der Italiener. Monsignore Mariano Crociata hat die E-Mail wohl zuvor vorbereitet gehabt und diese später unkorrigiert abgeschickt.

Der Fauxpas wurde schnell bemerkt und in einer weiteren E-Mail wurde dann der Name des neuen Papstes eingesetzt. Darin stand unter anderem, dass die katholische Kirche "kein am Tisch erdachtes Konstrukt sei, sondern eine sehr lebendige Einrichtung" sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Italien, Papst Franziskus, Kardinal, Katholische Kirche, Bischofskonferenz
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus: Es ist besser ein Atheist zu sein als ein habgieriger Christ
Donald Trump will sich bei seinem Italien-Besuch mit Papst Franziskus treffen
Papst Franziskus sieht bei aktuellen Populisten Ähnlichkeit zu Adolf Hitler

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus: Es ist besser ein Atheist zu sein als ein habgieriger Christ
Donald Trump will sich bei seinem Italien-Besuch mit Papst Franziskus treffen
Papst Franziskus sieht bei aktuellen Populisten Ähnlichkeit zu Adolf Hitler


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?