14.03.13 09:39 Uhr
 659
 

Google: RSS-Dienst wird ab Juli eingestellt

2005 startete Google den RSS-Dienst "Google Reader". Der Nachrichtenticker soll nun laut Google ab dem 1. Juli eingestellt werden.

Am gestrigen Mittwoch wurde via Blog bekannt gegeben, dass wegen zu weniger Nutzer der Dienst eingestellt werde, man könne die Daten aber exportieren.

RSS bedeutet "Really Simple Syndication" und wird dazu benutzt, neuen Inhalten auf Webseiten zu folgen, ohne diese jedes Mal öffnen zu müssen. Mit dem Aufstieg von Facebook und Twitter wurden die RSS-Ströme aber langsam verdrängt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: misfits94
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Dienst, Einstellung, Juli, RSS, Google Reader
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2013 09:53 Uhr von S8472
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Habs grad gelesen und bin traurig. Kann mir jemand gute Alternativen nennen? Bitte nennt mir ein paar.
Kommentar ansehen
14.03.2013 10:24 Uhr von vivec...
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Bin ebenfalls gerade darauf gestoßen. Schade, habe mich immer über die Google Nachrichten gefreut. Naja, es gibt Alternativen, auch wenn das nicht unbedingt RSS Feeds sind.
Kommentar ansehen
14.03.2013 10:50 Uhr von GPSy
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich habs mal da versucht:
Petition
https://www.change.org/...
Kommentar ansehen
14.03.2013 10:52 Uhr von Reizhirn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fördere das, was du haben möchtest.
Kommentar ansehen
14.03.2013 19:19 Uhr von ananda96
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich gibt es Alternativen...

Feedly für FF wird wohl die Browserextension Alternaive bleiben, die Macher dort stellen auf eine eigene Api "Normandy" um zum Einstellungsdatum.
Alle anderen wie Greader für FF usw. werden dann nicht mehr funktioneren.
Feedly gibt es für Chrome, FF, Android und appel.

http://blog.feedly.com/

Dem zeichnen der Petition (hab ich auch sofort gemacht) räume ich wenig Chancen ein.

Der Reader ist für zig-tausende eine der wichtigsten Webapplikationen geworden, aber es wird mit Sicherheit Alternativen geben, die Progger werden in wallung kommen...
Gab früher auch genug Desktop Clients zum aggregieren von RSS/Atom Feeds, die werden wiederkommen.

Schade ist es trotzdem, Google entscheidet am Anwender vorbei, genau wie das eistellen von iGoogle, für viele (auch mich) DIE Startseite, Alternantive Netvibes (gibt mehr, aber NV ist ganz gut).
Kommentar ansehen
14.03.2013 20:36 Uhr von S8472
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Feedly ist eben keine Alternative, weil es nicht plattformunabhängig funktioniert. Ich möchte nicht überall Plugins installieren müssen. Schon gar nicht für Browser und Systeme, die ich gar nicht nutze.

Zur Zeit teste ich tt-rrs. Mal sehen, ob das taugt.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?