14.03.13 06:38 Uhr
 12.442
 

Korea-Konflikt: Es wird ernst - Nordkorea könnte bald angreifen

Die Lage zwischen Nord- und Südkorea wird immer ernster. Eine Militäraktion von Nordkorea gegen den Westen könnte unmittelbar bevorstehen. Die Folge könnte ein Flächenbrand in der gesamten Region sein.

Schon einmal reagierte Nordkorea hart, als nach einem Seegefecht Nordkorea Vergeltung übte und daraufhin ein südkoreanisches Schiff explodierte. Aktuell fühlt sich Nordkorea durch ein gemeinsames Manöver von Südkorea und den USA massiv bedroht und könnte erneut zurückschlagen.

Experten gehen allerdings nicht von einem Angriff während des Manövers aus, da sich Waffensysteme der USA in unmittelbarer Nähe befinden. Wie in der Vergangenheit könnte es kurz nach Ende des Manövers zu militärischen Reaktionen kommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ChackZzy
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Angriff, Nordkorea, Südkorea, Konflikt, Korea, Manöver
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2013 07:06 Uhr von saber_
 
+38 | -3
 
ANZEIGEN
muessen die amis eben um die ecke parken... sonst waers reine spritverschwendung ...
Kommentar ansehen
14.03.2013 07:08 Uhr von tobsen2009
 
+28 | -14
 
ANZEIGEN
dieser fette kleine Sack...
Kommentar ansehen
14.03.2013 07:19 Uhr von Schnulli007
 
+30 | -6
 
ANZEIGEN
Das muss alles sehr schnell gehen, sonst geht denen das Benzin aus, um ihre Panzer aus den 60ziger und 70ziger Jahren zu tanken.

[ nachträglich editiert von Schnulli007 ]
Kommentar ansehen
14.03.2013 08:10 Uhr von architeutes
 
+27 | -2
 
ANZEIGEN
Ohne Rückendeckung würde Kim nie einen Krieg wagen ,es sei denn ihm steht eine Revolte der Bevölkerung bevor.Und in Zeiten der wirtschaftlichen Kriesen weltweit hat er sie nicht.Mir scheint es das das Land am Ende ist ,nur so kann ich mir die täglichen Drohungen erklären.
Kommentar ansehen
14.03.2013 08:45 Uhr von saber_
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@architeutes


nordkorea braucht nicht wirklich viel rueckendeckung.... 1,2 millionen aktive soldaten und fast 5 millionen reservisten sind schon ne ansage....

und auch wenn sie schlecht ausgeruestet sind mit alter technik aus russland, so macht der pure wahnsinn so einiges wett.....


ein landkrieg in nordkorea ist nicht wirklich schlau.... es sei denn die leute sehen es schnell ein wenn das regime mal ausgeschaltet ist....
Kommentar ansehen
14.03.2013 08:47 Uhr von architeutes
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn er einen Krieg will muß er den ersten Zug machen und dann die Konsequenzen tragen. Ich kann mir auch gut vorstellen das ein Großteil der jungen ,ungebundenen Soldaten NK´s einfach überlaufen. Und das noch nicht mal aus ideologischen Gründen.Wie beliebt ein "großer Führer" wirklich ist, sieht man erst wenn er die Kontrolle verliert.
edit.@saber
Ein großes strategisches Problem für den Süden ist ihre Hauptstadt Seoul ,sie liegt in Grenznähe ,aber das dürfte dem Süden bewusst sein und sie werden sich darauf eingestellt haben.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
14.03.2013 08:58 Uhr von architeutes
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@globi123
Das mit den Überläufern gab es im Krieg schon in ähnlicher Form ,viele der Kriegsgafangenen aus Nordkorea wollten nicht zurück in den Norden.Das war ein großes Problem bei den Waffenstillstandsverhandlungen.Wenn der Magen knurrt ist vieles andere nicht mehr wichtig.
Kommentar ansehen
14.03.2013 09:12 Uhr von magnificus
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Daran sieht man wieder, wie hoch die Wende in der DDR mit deren, in großem und ganzen friedlichen Verlauf, anzusiedeln ist. Ohne Krieg und Drohungen des zerfallenden Regime. Kann man nicht oft genug betonen.

Wem soll man dafür danken?!

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
14.03.2013 09:14 Uhr von Acun87
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
sollen sie mal machen. dann wird das deren ende sein. in folge dessen wird korea wieder vereint werden.
Kommentar ansehen
14.03.2013 09:15 Uhr von architeutes
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@comic1
Und das jetzt richtig zu verstehen greift der Süden den Norden an ist die Sachlage klar.Im Umgekehrten Fall ist es das gleiche.Niemand will NK und niemand braucht NK ,hält er die Füsse still passiert auch nichts.Gäbe es dort Bodenschätze wäre das ein Argument für dich gewesen ,nun muß es eben einen anderen Grund geben.Niemand will oder wird in NK einmarschieren und damit die Chinesen herausfordern.Erkläre mir mal was an NK so wichtig sein soll ?? Das einzige was NK im Gespräch hält ist Kim.
Kommentar ansehen
14.03.2013 09:37 Uhr von STN
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Mutter von Chinas neuen Parteivorsitzenden Xi Jingping ist Süd Koreanerin.
Da könnte sich dann was ändern... :D
Kommentar ansehen
14.03.2013 10:34 Uhr von architeutes
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Eine militärische Wiedervereinigung Deutschlands wäre nicht möglich gewesen ,die Großmächte wurden einfach überrascht.Sie hatten keine Wahl ,der Bürger hat ihnen keine gelassen ,das stand wohl auf keinen Manöverplan.Auch Nordkorea dient als Pufferzone zweier Weltmächte die kein Interesse daran haben können dies zu ändern.Eine gemeinsame Grenze ist viel zu komliziert.Keiner der Weltmächte würde zulassen das der Norden in den Süden ,oder der Süden in den Norden einfällt.Und was Kim da derzeit treibt gefällt wohl keinen der Weltmächte ,er sägt gewaltig am Ast auf dem er sitzt.Eine Wiedervereinigung ist auch hier nur aus dem "Inneren" möglich ,also von Volk.Der Rest der Welt hat daran kein Interesse.Auch Deutschlan standen alle misstrauisch gegenüber,so richtig gewollt hat das keiner.
Kommentar ansehen
14.03.2013 11:17 Uhr von Lyko
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr habt zwar alle recht wenn ihr sagt, dass NK militärisch bereits seit über 30 Jahren weit unterlegen ist.
Jedoch verfügt der kleine Dicke über Atombomben.
Wie diese nach SK kommen sollen, weiß ich nicht (Weiß nicht ob NK eventuelle kleine Raketen mit Atomsprengköpfen bestücken kann)
Aber ich würde im Falle eines Krieges nicht mit den Südkoreanern tauschen wollen. Eben wegen der A-Bombe.

Ich traue es dem kleinen Dicken zu, dass er auf den roten Knopf drückt falls der Ami/SK vor seiner Haustür steht.
Kommentar ansehen
14.03.2013 11:28 Uhr von Luxembourg
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
immer diese Panikmache man man man da passiert doch eh nichts die sitzen auf Bodenschätzen da ist weder die USA noch China dran interessiert dass diese verseucht werden, und bild News sind mal wieder Spätzünder wie immer, momentan hört man nirgends mehr was in den medien von nordkorea
Kommentar ansehen
14.03.2013 12:20 Uhr von tobsen2009
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Um Himmelswillen...

Entschuldigung falls ich mit meinem Kommentar auf Seite 1 jemanden der klein und etwas kräftiger gebaut ist, auf dem Schlips getreten bin. Der Kommentar bezog sich ausschließlich auf diesen Kim Jong Dings Dongs...

Oder doch soviele die zu diesem Geisteskranken stehen?!
Kommentar ansehen
14.03.2013 12:47 Uhr von Grauezelle
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Spekulationen über Spekulationen... Sollte NordKorea den Süden angreifen und sollt die Sache eskalieren, wird das erste sein was passiert, dass China NordKorea besetzt und fertig. China ist wenig interessiert, dass die beiden Staaten sich die Köpfe einschlagen.
Kommentar ansehen
14.03.2013 13:07 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Vergesst nicht Seoul... 10.000.000 Menschen ein paar km hinter der Grenze. Sollte es NK irgendwie gelingen da auch nur eine A-Bombe hineinzubringen (zB Artilleriesprengkopf) wär 1/5 der Bevölkerung tot oder verstrahlt. NK würde wahrscheinlich anschließend komplett entvölkert, aber einen wirklichen Sieger gäbe es nicht.

Und wenn nicht:
Vergesst nicht wie Fanatisch die Nordkoreaner sind.
Guckt euch einfach an wie fanatisch HJler nach ein paar Jahren waren und stellt euch diese Indoktrination über Generationen hinweg vor.
Schlacht um Berlin, nur mit >20.000.000 "Verteidigern"...

Korea wäre schlicht am Ende...


Dazu kommt das China eventuell doch hilft, freilich nicht mit Menschen, aber mit Material um die Amerikaner nicht direkt vor der Haustür zu haben...
Die Russen könnten dasselbe tun.

Niemals den Gegner unterschätzen.

[ nachträglich editiert von Jesus_From_Hell ]
Kommentar ansehen
14.03.2013 13:16 Uhr von Gorli
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@globi123: Ein Krieg wäre trotzdem eine globale Katastophe wegen Seoul....
Kommentar ansehen
14.03.2013 16:04 Uhr von Schnulli007
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Grauezelle scheint hier der einzige zu sein, der Durchblick hat.
China wird das niemals zulassen, die wollen Stabilität.

Jauchegrube, Du sollst endlich Deine Pillen nehmen, oder deine Beiträge vorher deinem Pfleger zeigen.
Kommentar ansehen
14.03.2013 16:52 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schlimm diese Ausländer ^^
Kommentar ansehen
14.03.2013 16:58 Uhr von Fetzi902
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
"Na Kim, bock auf ein bischen Krieg?
Hat Hitler damals die anderen Länder gefragt ob er ein Krieg anfangen darf? Nein, kleiner Kim, hat er nicht. Also hör auf irgendwelche Sprüche zu kloppen und bomb da mal ordenlich rein, wirst schon sehen was du davon hast."


Oh man, wie mir sowas aufn Sack geht. Weichei Diktator... Wenn das der Herr Hitler wüsste... Wie will er ein Krieg führen, wenn er nicht mal die Eier dazu hat, sein Land zu regieren...

Dann holt wenigstens die Intelligenten Menschen aus dem Land und anschließend könnt ihr euch dort weg bomben... mir doch egal. Paar Idioten weniger auf dieser welt....
Kommentar ansehen
14.03.2013 17:24 Uhr von magnificus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
globi123

Öhm. Da hast du mich aber falsch verstanden.

Ich meinte nicht den Konflikt/Krieg(kalten Krieg) mit dem Nachbarn an der innerdeutschen Grenze, sondern eher die relativ "wenigen" Opfer während der Umbruchzeit innerhalb der DDR.

Der Koreaner schickt ja, wie es scheint, lieber seine Leute nochmal in ein sinnloses Gemetzel.
Kommentar ansehen
14.03.2013 19:16 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Flächenbrand in der Region? Haben die bei der BILD keine Landkarten?
Drumherum ist niemand, der auch nur einen Finger rühren würde solange ihm nichts auf den Kopf fällt.
Kommentar ansehen
14.03.2013 19:47 Uhr von architeutes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nordkorea verfügt auch über Tunnel in den Süden ,aber deren Lage ist wohl weitestgehend bekannt und eher eine Todesfalle.Über die Opferbereitschaft der Nordkoreaner kann man nur spekulieren ,aber je länger der Konflikt dauert um so weniger dürfte das der Fall sein.Der große Führer ,Sieger aller Schlachten, wird wohl seinen Status nicht gerecht werden können.
Kommentar ansehen
14.03.2013 20:30 Uhr von Perisecor
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ comic1

"... oder diese perverse Art der Kriegsdrohung als erste NAtZIon oder NatZION "einführten". "

Interessant. Alleine im 20. Jahrhundert gab es schon andere Großmächte, welche Kriege mit dieser Argumentation begonnen haben. Um mal ein Beispiel zu nennen, das auch wunderbar zu den von dir genutzten Worten passt:
Das Deutsche Reich griff die Sowjetunion 1941 an und deklarierte dies als Präventivkrieg.



Etwas Wissen über den Zweiten Weltkrieg sollte übrigens auch, ich zitiere da einfach mal dich, "...inzwischen dem Dümmsten bekannt sein".

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?