13.03.13 19:28 Uhr
 498
 

Obwohl immer alles teurer wird: Deutsche Bahn macht Rekordgewinn

Obwohl die Deutsche Bahn immer wieder die Preise erhöht, da angeblich die Betriebskosten wie Strom teurer werden (ShortNews berichtete), hat die Bahn jetzt einen Rekordgewinn eingefahren.

Dieser ist sogar so hoch wie noch niemals zuvor in der Geschichte des Unternehmens. Insgesamt 2,7 Milliarden Euro Gewinn wurden im vergangenen Jahr erzielt. Das ist noch einmal 400 Millionen Euro mehr als im Jahr 2011.

Vermutlich ist ein immer höherer Benzinpreis am Boom der Bahn zuständig. Außerdem ist das staatlich subventionierte Schienennetz mit 900 Millionen Euro Erlös ebenfalls ein Gewinngarant.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsche Bahn, Benzinpreis, Rekordgewinn, Schienennetz
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn: Kostenloses Internet in Regionalzügen kommt
"Preise wie im Puff": Passagiere kritisieren in ZDF-Test Deutsche Bahn massiv
Alle Jahre wieder: Mitte Dezember erhöht die Deutsche Bahn die Ticketpreise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2013 20:03 Uhr von jschling
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Grundbedarf wie Strom, Wasser, Benzin/Diesel, Heizöl, Gas und Telekommunikation sind für jeden unverzichtbar und gehören daher in Staatshand.
Der "Wettbewerb" bei Kraftstoff ist schon ein Witz, was wohl jeder weiss, beim Strom sieht es nicht anders aus, eine Pseudo-Strombörse der 4 grossen Anbieter - 100% equivalent zum Tankstellensystem, von dem wir alle wissen, wie "freie Marktwirtschaft" funktioniert :-((

Insbesondere der öffentliche Nah- und Fernverkehr sollte einfach nur kostendeckend arbeiten, damit auch ein Anreiz besteht auf umweltschädlichere Fortbewegungsmittel wie Autos zu verzichten, da sollten keine Gewinne mit gemacht werden, bei denen der einzige Faktor lautet: wie weit kann ich den Kunden noch auspressen :-((

Einzig im Bereich Lebensmittel, definitiv ein Grundbedarf *g*, sehe ich noch! keinen Handlungsbedarf, da dort die Marktwirtschaft relativ gut funktioniert.

[ nachträglich editiert von jschling ]
Kommentar ansehen
13.03.2013 20:18 Uhr von ms1889
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
telekom,bahn und post...allen ehemaligen staatsunternehemen gehts nur ums abzocken, da sie gewisse monopole haben.
Kommentar ansehen
13.03.2013 20:20 Uhr von fischah
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Was ein Wunder.

Die Bahn erhöht doch mindestens einmal im Jahr die Preise, da ist doch klar, dass die riesige Gewinne einfahren. Was mich allerdings wundert, ist, dass die Strafe fürs Schwarzfahren seit Jahren nicht erhöht wurde. Bei den Preisen ist es bald billiger, 10 mal schwarz zu fahren und dann einmal erwischt zu werden als 10 mal ein Ticket zu ziehen.
Kommentar ansehen
13.03.2013 20:21 Uhr von Xan
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Gewinne sind ja ok. Aber dann sollen sie bitteschön auch dazu stehen und nicht so offensichtlich unrichtige Gründe wie Strompreise vorschieben. 50% der Loks fahren mit Diesel. Zudem ist die DB Großabnehmer und zahlt günstigere Preise!

Ich persönlich habe was dagegen, daß sie jedesmal auf die Tränendrüse drücken, wenns ums Thema Preise geht, nur damit keiner aufbegehrt.

"Wir müssen die Preise erhöhen, weil wir armes, armes Unternehmen die steigenden Strompreise nicht aus unserer Tasche kompensieren können."
viel besser aufgenommen wird als
"Wir müssen die Preise unverschämt erhöhen um noch unverschämtere Gewinne zu erziehlen."

Daß sie mal Rücklagen hätten bilden können, um damit die Strompreissteigerungen abzufangen anstatt mit höheren Endkundenpreisen, kam ihnen wohl nicht in den Sinn.
Kommentar ansehen
13.03.2013 20:22 Uhr von hennerjung
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Fein, dann können die den Gewinn ja in die Finanzierung von S21 stecken.
Kommentar ansehen
13.03.2013 20:32 Uhr von Xan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Wolfsburger:
Weil die Subventionen nicht dort ankommen, wo sie es müssten, damit die Preise niedrig bleiben.
Stattdessen wird im Ausland kräftig investiert und eingekauft:

http://duckhome.de/...
http://railomotive.com/...
http://www.tagesschau.de/...
Kommentar ansehen
14.03.2013 01:00 Uhr von rilando.de
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht nicht darum, das in der freien Marktwirtschaft Gewinne erzielt werden müssen.
Es geht lediglich darum, das die Preise kontinuierlich angehoben werden. Als Grund gibt man hohe Spritkosten etc. an. Wir bekommen das Geld aus unseren Taschen gezogen. So lange bis nichts mehr übrig ist.
Wenn das die freie Marktwirtschaft ist möchte ich das nicht!
Denn das ist doch der totale Kapitalismus. Hat nicht mehr viel mit freier Marktwirtschaft zu tun. Das ist Ausbeutung! Gruß http://www.rilando.de
Kommentar ansehen
14.03.2013 02:03 Uhr von Maaaa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum gibt es kein Reinigungspersonal für die Zug-Toiletten?
Kommentar ansehen
14.03.2013 08:53 Uhr von derSchmu2.0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jschling,

wo kann ich bei dir unterschreiben?
Es ist auch meine Meinung, das gewisse Infrastrukturen, der Allgemeinheit vom Staat zur Verfügung gestellt werden sollten..
Alleine, dass dies schon früher so war, lässt es sich nicht ganz nachvollziehen, wie man diese veräußern konnte, ohne dabei keinen Verlust zu machen, zumal ja gewinnorientierte Unternehmen ja gerne da sparen, wo es der Allgemeinheit Weh tut, bzw. was sie vom Staat "geschenkt" bekommen haben...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn: Kostenloses Internet in Regionalzügen kommt
"Preise wie im Puff": Passagiere kritisieren in ZDF-Test Deutsche Bahn massiv
Alle Jahre wieder: Mitte Dezember erhöht die Deutsche Bahn die Ticketpreise


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?