13.03.13 18:42 Uhr
 217
 

Hamburg: Frau soll von geflohenem Mörder niedergestochen worden sein

Ein verurteilter Mörder ist vor kurzem aus dem Gefängnis in Werl (NRW) geflohen und befindet sich zur Zeit noch auf der Flucht. Nun soll der Mann am Samstag in Hamburg eine 56-jährige Frau in ihrem Café niedergestochen haben.

Dem Man gelang die Flucht, nachdem ihm ein unbeaufsichtigter Ausgang gewährt worden ist. Anders als beim letzten Ausgang kehrte der Mann nicht wieder zum Gefängnis zurück. Der Mann verbrachte bis zu dem Zeitpunkt fast 20 Jahre hinter Gittern.

Der Flüchtige wird als sehr gefährlich eingeschätzt. Eine intensive Fahndung der Polizei, an der auch die Öffentlichkeit beteiligt worden ist, brachte nur einige wenige Hinweise. Der Mann ist circa 1,80 Meter groß, schlank, hat kurze braune Haare, braune Augen und eine auffällige Zahnlücke.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Azureon
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Hamburg, Flucht, Mörder
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen
München: Exhibitionist sitzt mit entblößtem Penis in U-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2013 18:42 Uhr von Azureon
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Tja, was soll man dazu sagen. Ein als gefährlich eingeschätzter Mann wird einfach so unbeaufsichtigt zum spazieren gehen aus dem Gefängnis gelassen.

In der Quelle sind noch weitere Details zu finden die hier keinen Platz hatten.
Kommentar ansehen
13.03.2013 19:08 Uhr von Lucianus
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso hat der unbeaufsichtigten Freigang ?? Der ist (bzw. sollte sein) im Gefängnis nicht in einem Kurort.

[ nachträglich editiert von Lucianus ]
Kommentar ansehen
13.03.2013 19:30 Uhr von architeutes
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Da müssen sich aber einige Sachverständige nun warm anziehen ,denn die Justizbeamten der Haftanstalt haben auf die Gefahr hingewiesen die von N.Ralf.M.(politisch korrekt) für die Öffentlichkeit ausgeht.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?