13.03.13 15:48 Uhr
 1.011
 

Die Toten Hosen: Ticket-Abzocke über Viagogo

Die rund 50.000 Karten für das Tourfinale der Toten Hosen waren innerhalb von 20 Minuten ausverkauft. Ein Platz im Innenraum kostete nur 33 Euro. Die Preise wurden vom Bandmanagement JKP bewusst niedrig gehalten.

Jetzt tauchten beim Online-Tickethändler "viagogo" noch 200 "Restkarten" zu gesalzenen Preisen auf: Je nach Kategorie wurden für ein Ticket zwischen 92 und 454,40 Euro verlangt.

Auf Anfrage des"Express" erklärte JKP-Geschäftsführer Jochen Hülder die bei viagogo angebotenen Tickets für ungültig. Ein Weiterverkauf der Karten sei nicht erlaubt. Außerdem wurde viagogo von JKP abgemahnt. Seitens viagogo gab es keine Äußerung zu dem Vorfall.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: donalddagger
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Düsseldorf, Finale, Ticket, Abzocke, Tournee, Die Toten Hosen
Quelle: www.express.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2013 15:48 Uhr von donalddagger
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
viagogo verkauft Karten zu Wucherpreisen. Ich halte das, was dort betrieben wird, für Schwarzmarkt im weißen Gewand und bin der Meinung, dass man diesen Abieter boykottieren sollte.
Kommentar ansehen
13.03.2013 15:52 Uhr von NoPq
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal ´ne Frage an die (eventuell) anwesenden Juristen: Dass man Tickets im großen Stil nicht ein- und anschließend weiterverkaufen darf, scheint ja hier in der News geklärt worden zu sein.
Betrifft das eigentlich auch Privatpersonen?

Typisches Szenario: Man kauft Karten, hat aber keine Zeit und möchte die nun (evtl. leicht gewinnbringend, also kein Wucher) verkaufen. Mach ich mich dann auch strafbar?
Kommentar ansehen
13.03.2013 15:55 Uhr von Sir.Locke
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@NoPq: ein weiterverkauf von karten ist nur dann KEIN schwarzhandel, wenn die karten zum selben preis veräußert werden. gab mal zur wm damals einen ausführlichen bericht darüber.
Kommentar ansehen
13.03.2013 15:57 Uhr von donalddagger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin kein jurist, weiss aber, dass die bedingungen zum weiterverkauf der karten oft in den agbs geregelt sind. beim sc freiburg zum beispiel darf man tickets maximal 10% über wert verkaufen. wobei sich das natürlich immer schwer nachweisen lässt. rein rechtlich kann dir glaube ich nicht viel passieren, so lange du das nicht gewerblich machst.
Kommentar ansehen
14.03.2013 11:57 Uhr von donalddagger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@schleckmilch:
rechliche relevanz ist in dem sinne vorhanden, dass der verein bei einem verstoß gegen die agbs gebrauch von einem hausrecht machen und dem besitzer der karte den einlass ins stadion verwähren kann.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?