13.03.13 13:10 Uhr
 550
 

USA: Mutter gibt Kleinkind Marihuana "nur zum Spaß"

Weil sie ihrem 22 Monate alten Kind Marihuana gegeben hat, ist eine 24-jährige Frau aus Centralia im US-Bundesstaat Washington festgenommen worden. Sie hätte den Kleinen nur zum Spaß an der Wasserpfeife ziehen lassen, sagte die Mutter.

Ein Bekannter nahm die Szene mit seinem Handy auf. Mit dem Video ging er zur Polizei. Die Ermittler fanden in dem Haus noch 40 Cannabispflanzen, die der Vater des Kindes aus medizinischen Zwecken angebaut haben will. Er befindet sich auf freiem Fuß.

Der knapp zweijährige Sohn und ein weiteres Kind im Alter von fünf Jahren wurden dem Jugendamt übergeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: shorty_deluxe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Mutter, Marihuana, Spaß, Kleinkind
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Borna: Zwei Männer belästigen Gruppe 12- bis 15-Jähriger Jugendlicher sexuell
Hessen: Geld für gute Noten - 44-Jähriger soll Abiturzeugnisse gefälscht haben
Freiburg: Schon wieder ein Treppentreter - 18-Jähriger attackiert zwei Männer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2013 13:35 Uhr von NoPq
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
wtf? Wegen Idioten wie diesen, leidet dann das Ansehen der 95% anständigen und verantwortungsvollen "Kiffer-Eltern".

Wenn man schon Kinder hat und nicht aufs Rauchen verzichten will, dann ist es ja wohl nicht zu viel verlangt, das nicht in der Nähe der Kinder zu machen.
Kommentar ansehen
13.03.2013 16:07 Uhr von IM45iHew
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ja Franz unglaublich geil wenn dan Kind nachher n Dachschaden hat...

zum Thema: Obwohl ich in unregelmäßigen Abständen selber gern mal ein Paff, find ich die Mutter absolut daneben. Kinder und Gras gehört einfach nicht zusammen. Es ist ja erwiesen das THC die Gehirnentwicklung stört und somit hochschädlich für Kinder ist.

NoPq: Dir gebe ich nur teilweise Recht... Eltern die täglich Kiffen sollten sich, auch wenn sie es nicht vor ihrem Kind machen, mal überlegen was sie sich selbst damit antun... Vom Dauerkiffen wird man nämlich (meiner Meinung nach) schon matschig in der Birne. Gegen gelegentlichen Konsum ist aber nichts einzuwenden. Das zeigen auch diverse Wissenschaftliche Studien.
Kommentar ansehen
15.03.2013 14:54 Uhr von DJPelle
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@franz.g
Sachmal hast du se nicht noch alle beisammen?
"wurden von den juden in umlauf gebracht" Das hat so ein Beknackter aus Österreich auch mal behauptet!
"vor dem kind zu rauche" Ich hoffe mal das du nicht mehr in der Lage bist Kinder zu zeugen. Die kleinen können nicht einfach das Zimmer verlassen wenn du dein Gehirn in Brei verwandeln möchtest in meinen Augen grenzt es an Körperverletzung im Beisein eines Kindes zu Kiffen.
Aja und Gehirn in Brei zu verwandeln scheint bei dir zu funktionieren viel funktioniert anscheinend ja nicht mehr.
Kommentar ansehen
03.04.2013 14:52 Uhr von ProCrushial
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Für mich gehört JEDER Kiffer eingesperrt und zwangsweise auf Entzug gesetzt. Wenn ich sowas schon lese, von wegen "95 Prozent verantwortungsbewusste Kiffereltern". Das ist doch Wahnsinn. Jeder Kiffer muss zwangssterilisiert und kastriert werden, damit er sich nicht vermehren kann.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Potsdam: Gesetzesinitiative - Grüne wollen Spargelanbau unter Folie einschränken
Borna: Zwei Männer belästigen Gruppe 12- bis 15-Jähriger Jugendlicher sexuell
Bundestag beschließt Gesetz für mehr Lohngerechtigkeit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?