13.03.13 12:10 Uhr
 3.675
 

China: Zahl der toten Schweine im Fluss auf fast 6.000 gestiegen

In der vergangenen Woche berichtete ShortNews über 2.813 Schweinekadaver, die in einem Fluss bei Schanghai entdeckt wurden. Inzwischen wurde diese Zahl nach oben korrigiert: es wurden nämlich 5.916 Schweine-Kadaver aus dem Wasser geholt.

Die zuständigen Behörden nehmen ununterbrochen Wasserproben und sagen, dass die Trinkwasserqualität des Huangpu-Flusses bislang nicht beeinträchtigt wurde.

Inzwischen geht man davon aus, dass die Schweine aus Jiaxing in der Nachbarprovinz Zhejiang kommen. Woran die Tiere starben konnte bislang noch nicht geklärt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: China, Schwein, Fluss, Shanghai
Quelle: www.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle
Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2013 12:32 Uhr von NoPq
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Wuaah, ultra abartig ^^

Und klar, die Trinkwasserqualität musste bestimmt nicht drunter leiden. Woher denn auch? Es lagen ja nur knapp 6.000 (sic!) Leichen in einem Fluss rum
Kommentar ansehen
13.03.2013 12:37 Uhr von architeutes
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Wer entsorgt 6000 tote Schweine in einen Fluss ohne dabei gesehen zu werden ?? Kann ich mir nicht vorstellen ,die müssen ja aus einer Massenzucht stammen und nun fehlen.Dahingerafft von einer Seuche ,und ab in den Fluss ,lecker.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
13.03.2013 12:48 Uhr von Lucianus
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendjemanden Flussaufwärts müssten doch jetzt knapp 6000 Schweine fehlen. Ich meine die müssen ja auch vorher mal irgendwo gelebt haben. Kann mir jetzt nicht vorstellen das es so schwer sein kann denjenigen zu finden.
Kommentar ansehen
13.03.2013 13:59 Uhr von architeutes
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Die Wasserqualtiät ist immer so lange gut ,bis das von einer unabhängigen Gruppe geprüft wird.Das ist auf der ganzen Welt so ,in Japan gibt es ja auch kaum Strahlung ,die haben auch alles im Griff.
Kommentar ansehen
13.03.2013 16:13 Uhr von CrazyWolf1981
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht sind die dort ja zu einer anderen Religion konvertiert und mussten die Schweine loswerden...
Kommentar ansehen
14.03.2013 10:47 Uhr von anmen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da wird es ja bald wieder billige Lasagne geben
Kommentar ansehen
14.03.2013 14:10 Uhr von Katharina1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja , ultra abartig,,, warum landeten diese Tiere im Fluss??? Wollte man sie so "entsorgen" oder will man da auf was "aufmerksam" machen...????
Kommentar ansehen
14.03.2013 14:12 Uhr von Katharina1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hm.... wollte man auf diese Art auf etwas Aufmerksam machen??? oder warum landeten diese Tiere im Fluß ???? Oder nur einfach so entsorgen????....

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?