13.03.13 09:54 Uhr
 300
 

Niederlande: Statistikamt zählt mehr als 400.000 "Geisterbürger" in den Büchern

Das staatliche Statistikbüro CBS in den Niederlanden hat Zahlen über so genannte "Geisterbürger" veröffentlicht. Dies sind Menschen, die zwar in den Niederlanden gemeldet und registriert sind, aber faktisch nicht anwesend sind.

Derzeit zählt man 427.304 Menschen, die nicht mehr auffindbar sind. Im letzten Jahr sind 32.000 "Geisterbürger" hinzu gekommen, so der Bericht vom CBS. Die meisten Vermissten leben in Amsterdam: 85.000 Bürger.

Viele Bürger seien ins Ausland abgewandert, ohne sich beim Einwohneramt abzumelden, heißt es. Andere wären bewusst untergetaucht, würden aber trotzdem irgendwie Sozialleistungen erhalten. Auch Steuerflüchtlinge zählen zu den "Geistern". Die Regierung versucht ständig, diese Bürger ausfindig zu machen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Niederlande, Bürger, Statistikamt, Geisterbürger
Quelle: www.dutchnews.nl

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2013 10:14 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Kenne da einen einfachen Weg.

Zahlungen einstellen.

Wer noch lebt und auch nicht auf der Flucht vor der Justiz ist, dürfte sich dann ganz schnell beim Sachbearbeiter seines Vertrauens einfinden ;)

Ok, manche würden sich dann auch melden, obwohl sie eigendlich auf der Flucht vor der polizei untergetaucht sind... Wäre ein netter nebeneffekt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?