13.03.13 07:04 Uhr
 341
 

Google muss für Aufzeichnung von WLAN-Netzen sieben Millionen Euro zahlen

Googles Streetview war in der letzten Zeit kaum mehr Thema in den Medien. Nachdem bekannt wurde, dass Google nebenbei noch Daten aus ungesicherten WLAN-Netzen aufzeichnete, haben Staatsanwälte in den USA dafür gesorgt, dass eine Strafe fällig wird.

Der Konzern muss sieben Millionen Dollar Strafe zahlen. Der Internetkonzern konnte sich auf diese Summe mit den Generalstaatsanwälten der 38 beteiligten Staaten der USA einigen. George Jepsen, Staatsanwalt aus Connecticut, äußerte, dass die Verbraucher ein Recht auf Privatsphäre haben.

Von 2008 bis 2010 hatten die Kameraautos von Google neben den Aufnahmen für den Straßenatlas auch unverschlüsselte Netzwerke ausspioniert und Daten erhoben. Google tat dies zunächst als Versehen ab. Eine Prüfung ergab, dass neben Datensplittern unter anderem auch Emails gespeichert wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir