13.03.13 06:42 Uhr
 960
 

EU-Parlament lehnt Pornoverbot im Internet ab

Das EU-Parlament hat das Porno-Verbot im Internet abgelehnt. Auch die Charta zur Selbstverpflichtung der Internet-Provider ist abgelehnt worden.

Somit hat die EU einer Forderung von 1997 nicht entsprochen. Diese beinhaltete, dass sämtliche pornografischen Inhalte aus den Medien fernzuhalten sind.

Eigentlich hatte die EU 1997 beschlossen, Pornografie aus Medien zu entfernen, um der Diskriminierung von Frauen entgegenzuwirken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Internet, Parlament, Pornografie, EU-Parlament
Quelle: www.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU Naturschutz brutal: Zoo muss chinesische Kleinhirsche schlachten
Furchtbar: Jugendlicher bekam einen Harten, wenn er kleine blonde Buben messerte
Türkei: Die türkische Lira taumelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2013 06:46 Uhr von RainerLenz
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
konnte ja auch nicht anders sein ;)
Kommentar ansehen
13.03.2013 06:59 Uhr von erw
 
+22 | -0
 
ANZEIGEN
Was für ein Wunder. Ein behämmerter Gesetzesvorschlag wird abgelehnt. Das Internet besteht zu 80% auf Pornografie. Das Internet ist mitunter deswegen so populär wegen Pornografie... man muss Pornografie nicht lieben, man kann sich einfach davon fernhalten. Ein Verbot ist das sinnloseste, was man machen kann.
Kommentar ansehen
13.03.2013 08:23 Uhr von TeKILLA100101
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@erw

Aber mal rein hypothetisch... Wenn 80% aus Pornografie bestehen, was man an Kapazitäten hätte, wenn es das nicht gäbe.
Kommentar ansehen
13.03.2013 08:24 Uhr von Schnulli007
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Die sollten lieber solche Typen wie Chrushial und Spektinator verbieten.
Kommentar ansehen
13.03.2013 08:55 Uhr von HaceStudio
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Es war eigentlich klar, dass das nicht passieren wird. Ich denke aus manchen Medien könnte man die auch ruhig entfernen, bzw. die "Sex Sells" Methode etwas einschränken.

Zum Thema Internet ein paar Worte meines Lieblingsphilosophen, Dr. Perry U. Cox:" Ich bin sicher wenn man sämtliche Pornos im Internet verbieten würde, gäbe es nur noch eine Website mit dem Titel: Gebt uns die Pornos zurück!"
Kommentar ansehen
13.03.2013 09:55 Uhr von D_C
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schon klar das die dagegen sind.
Wie soll man sich sonst Anschauungsmaterial beschaffen um sich einen von der Palme zu wedeln?^^
Kommentar ansehen
13.03.2013 10:53 Uhr von Tauber85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.03.2013 10:57 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
TeKILLA

nicht wirklich viel mehr, da ettliches an Leistung, Kapazität, Aufwand, Infrastruktur nur und gerade wegen Pornos zur Verfügung gestellt wird.
Kommentar ansehen
13.03.2013 11:15 Uhr von maxyking
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Peng Peng Bum Bum Feuerwerk Hurra Hurra Tanz Tanz.... Zur feier des Tages werd ich mir nen schmutzigen Euro Teen Porno rein ziehen !!!!
Kommentar ansehen
13.03.2013 13:04 Uhr von TeKILLA100101
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@The_Insaint

ähh doch!
wenn wirklich 80% aus Pornografie bestehen, was wohl videos und Bilder sind... Dürfte das auch einen enormen Anteil an Traffic ausmachen... Eine einzelne Seite wohl eher nicht, aber die Summe aller Seiten schon...

und der "Spam" den du ansprichst, wie viel davon ist Pornografie?

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU Naturschutz brutal: Zoo muss chinesische Kleinhirsche schlachten
Formel 1: "Ära Ecclestone beendet", Geschäftsführer entmachtet
Wie Hitler und Fritzl: Deutsche lieben Kindersex extrem :)


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?