12.03.13 20:08 Uhr
 244
 

EU: Britischer Umweltminister fordert noch mehr genveränderte Lebensmittel

Owen Paterson, der britische Umweltminister, fordert die Zulassung weiterer genveränderter Lebensmittel in Europa. Er möchte eine hochkarätige Rede zu diesem Thema halten. Zuvor hatte er Bedenken zu "Frankenstein Food" zurückgewiesen.

Die EU hat bisher nur zwei gentechnisch veränderte Pflanzen als Nahrungsmittel für die Menschen erlaubt, während in China und USA schon lange damit gearbeitet wird. In der EU könne man aber Tiere mit Gen-Nahrung füttern. Es könne in Europa ohne den Einsatz von Gen-Modifikationen zu Knappheiten kommen.

Die Gen-Manipulation von Nutzpflanzen könnte das Ökosystem schädigen oder sogar unheilvoll für die Menschen. Owen Paterson hat dies als "völligen Unsinn" abgetan.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: colomb23
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Lebensmittel, Gen, Umweltminister
Quelle: www.dailymail.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher Rechtsextremist fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2013 20:24 Uhr von Katzee
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, ja, Herr Paterson ist wohl der lebende Beweis dafür, dass die Insel noch immer unter den Spätfolgen des BSE-Skandals zu leiden hat. Oder hat er einfach nur "gute Freunde" in der Gen-Industrie? Solange mögliche gesundheitliche Schäden durch diese Gen-Pflanzen nicht absolut ausgeschlossen werden können, haben sie auf dem Markt nichts zu suchen.
Kommentar ansehen
12.03.2013 20:31 Uhr von Pils28
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Solange Milliarden ausgegeben werden, damit Bauern weniger Futter produzieren, um die Preise zu stabilisieren, glaube ich dem nicht.
Kommentar ansehen
12.03.2013 20:33 Uhr von Ah.Ess
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Bezahlt die EU eigentlich immer noch Prämien für Brachland? Könnte man ja abschaffen, dann gibts auch keine Knappheit. Und selbst wenn nicht, die Knappheit wird doch dann eh nur künstlich erzeugt. Alsob wir hier für uns nicht genug herstellen können...

Anderseits solange so viele Menschen es sich leisten können kiloweise Lebensmittel in den Müll zu hauen läuft auch was verkehrt.

Ha jetzt fällts mir ein: Krankes System!
Kommentar ansehen
12.03.2013 22:17 Uhr von shadow#
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das können sie machen, nachdem sie in ein paar Jahren ausgetreten sind.
Kommentar ansehen
13.03.2013 03:23 Uhr von Koehler08
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wer sich wirklich mal ein Bild machen möchte was Genveränderte Pflanzen anrichten und was ihr eigentlicher Sinn und Nutzen ist,der sollte sich auf jeden Fall mal die folgende Reportage ansehen!!! Das öffnet einem die Augen.....
http://www.maerchenrepublik.net/...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kindersex ade?: Manche Nazis würden gerne auch mal Sex mit einer echten Frau haben
Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?