12.03.13 15:21 Uhr
 2.165
 

USA: Mutter wollte ihre Kinder bei Facebook zu "günstigem Paketpreis" verkaufen

In Oklahoma in den USA wurde jetzt eine 22 Jahre alte Frau festgenommen, die bei Facebook ihre beiden Kinder verkaufen wollte.

Zuerst wollte sie nur das zehn Monate alte Baby auf diese Art loswerden, später stellte sie dann einen günstigen Paketpreis für das zehn Monate alte Baby und sein zwei Jahre altes Geschwisterchen in Aussicht.

Das Baby sollte anfangs 1.000 Dollar kosten, für beide zusammen wollte sie dann 4.000 Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Mutter, Facebook, Baby, Kinderhandel
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erdogan sollte angeblich per Telekinese umgebracht werden
Amerikanische Spring Breaker feiern in Mexiko und singen "Baut die Mauer"
China: Edelsteinschmuggel - Mann packt 1.000 Diamanten in seinen Schuh

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2013 15:44 Uhr von c0dycode
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Als ich die Überschrift gelesen habe musste ich erstmal schmunzeln. Ich finde sowas auf der einen Seite immer amüsant. Eher wegen der Dummheit.

Auf der anderen Seite hat der Vorposter natürlich recht. Es ist echt unfassbar.
Kommentar ansehen
12.03.2013 16:52 Uhr von Hidden92
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Da fehlen einem echt die Worte
Kommentar ansehen
12.03.2013 17:09 Uhr von DerMaus
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird wohl eine Strafsache wegen "Trafficking", also Menschenhandel geben, und der wird in den USA hart bestraft.
Kommentar ansehen
12.03.2013 17:17 Uhr von Maaaa
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wie kann man nur?
Man sollte ihr die Kinder ohne "Gegenleistung" wegnehmen. Es gibt so viele Paare die keine eigenen Kinder bekommen können und sich liebevoll um die Kinder kümmern.
Kommentar ansehen
12.03.2013 20:04 Uhr von Der_Norweger123
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
kinderscout24.de.
Kommentar ansehen
12.03.2013 20:52 Uhr von allesschonvergeben
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
4.000 dollar? es gibt tage, da würde ich sie verschenken ;o))
Kommentar ansehen
13.03.2013 09:28 Uhr von visnoctis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und das in 1 land, in dem das einzige verbrechen, dessen al capone je angeklagt wurde, steuerhinterziehung war

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Arme Finalistin!
Bundesregierung überdenkt Waffenlieferungen an die Türkei
Saarland: Lobbycontrol wirft AfD "intransparente Wahlwerbungsfinanzierung" vor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?