12.03.13 15:03 Uhr
 1.158
 

Sind vernetzte Haushalte bis 2025 Standard in Deutschland?

Das Smartphone vernetzt die Menschen untereinander und hat sich bereits durchgesetzt. Bald soll die Vernetzung des Haushaltes folgen.

Laut VDE werden Mensch und Maschine enger miteinander verknüpft. Das Smart Home wird Realität.

Bevor das passieren kann, benötigt es jedoch noch einige Innovationen, wie zum Beispiel der Ausbau des Breitband-Netzes. Einige Nachbarländer sind Deutschland hier bereits voraus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: opwerk
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Technik, Haushalt, Standard
Quelle: www.pt-magazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2013 16:18 Uhr von Absztrakkt
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Also in meinem Haus sicher nicht!
Kommentar ansehen
12.03.2013 16:18 Uhr von IM45iHew
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ blubb42: Kühlschrank aus ist kein größeres Problem... Nachts den Herd einschalten wäre schlimmer und dann auch möglich. Oder die Türe öffnen?
Kommentar ansehen
12.03.2013 16:55 Uhr von SN_Spitfire
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
Ihr Vorposter fahrt bestimmt auch nur mit den Öffis durch die Gegend, weil ihr euch kein Auto kauft, aus Angst, es könnte ja geklaut werden...

Informiert euch doch mal genau über vernetzte Haushalte.
Vernetzt bedeutet nicht unbedingt, dass jedes Gerät aus dem Internet bedient werden kann.
Vernetzt kann auch Hausautomatisierung an sich sein, ohne jeglichen Kontakt zur Außenwelt.

Ich selbst steuer meine gesamte Elektrik Zuhause über ein Touchpad, als auch im Notfall manuell.
Mit unsicherer Steuerung hat das beileibe nichts zu tun.
Kommentar ansehen
12.03.2013 17:02 Uhr von Delios
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
In der Quelle steht, dass das Handwerk nicht weiß welche Möglichkeiten diese Technik bietet...
Ähm die Zielgruppe auch nicht!
Mir persönlich erschließt sich der Nutzen einer so breit angelegten Vernetzung nicht.
Am ehesten würde mir noch die zentrale Steuerung der Rollläden oder aber das Ausschalten der unnötigen elektrischen Systeme im Urlaubsfall einfallen. Aber all das natürlich wieder mit weiteren Kosten für den Verbraucher.

/Edit
Achja... mal ein paar Beispiele in der Quelle zu nennen war ja auch zuviel verlangt. Nur belangloses Blabla..

[ nachträglich editiert von Delios ]
Kommentar ansehen
12.03.2013 17:38 Uhr von Jlaebbischer
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Spitfire, in dem Moment in dem deine Hausinterne Vernetzung in der Lage ist, von deinem Smartphone aus gesteuert zu werden, gibt es auch eine Möglichkeit für ungebetene "Gäste", in das hausinterne System einzudringen.
Kommentar ansehen
12.03.2013 17:59 Uhr von BerndLauert
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ich fühle mich unwohl bei der Vorstellung, dass jedes Haushaltsgerät irgendwie online ist.. Mein einziger Zugangspunkt zum Netz ist mein PC. Selbst Smartphones stellen für mich nur neumodischen Firlefanz dar, der mir so schnell nicht ins Haus kommt!
Kommentar ansehen
12.03.2013 21:25 Uhr von Finalfreak
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Das würde den Energieunternehmen gefallen, denn die könnten dann (störende) Verbraucher lahmlegen oder gleich sperren.
Stichwort Netzstabilität und Energiewende ...

Manche werben damit, das durch Smarthome richtig viel Strom gespart werden kann, da man ja alle Lichter ausschalten kann.
Aber das geht doch auch so, wenn ich das Haus verlasse, ist alles aus und gut ist.
Es wird auch nicht erwähnt, das dieses Smarthome ein Dauerverbraucher ist, es verbraucht ständig Strom, ich weiß nicht wie viel, aber es hebt bestimmt den Spareffekt wieder auf.
Kommentar ansehen
20.03.2013 12:35 Uhr von Nidan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf der IFA wurden bereits die ersten Trends im Bereich der Küche vorgestellt. Moderne Haushaltsgeräte wie die von Bosch (vgl. http://www.bosch-home.com/... ) bieten beispielsweise bei modernen Haushaltsgeräten TFT Display, wo die verschiedenen Funktionen ausgewählt werden. Es wird nur eine Frage der Zeit sein, wann Tablet-PC Anwendungen sinnvoll mit Küchengeräten verknüpft werden.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?