12.03.13 13:04 Uhr
 757
 

Mexiko: Zeitung gibt auf und stellt Berichterstattung über Drogenkartelle ein

Die mexikanische Zeitung "Zócalo" ist immer wieder wegen ihrer Berichte über den Drogenkrieg im Land bedroht worden.

Nun kapitulierten die Journalisten und verkündeten auf ihrer Homepage: "Da die Sicherheit nicht gewährleistet werden kann, hat die Redaktion der Zeitung Zócalo beschlossen, ab sofort die Berichterstattung im Zusammenhang mit der organisierten Kriminalität einzustellen".

Man müsse Verantwortung für die Sicherheit der Mitarbeiter und deren Familien übernehmen, so das Blatt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sicherheit, Zeitung, Mexiko, Berichterstattung, Drogenkrieg
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen
München: Exhibitionist sitzt mit entblößtem Penis in U-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2013 16:54 Uhr von blonx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Beruf des Journalisten ist Mexico fast ebenso gefährlich wie der des Polizisten. Nur dass man als Journalist nicht korrupt werden kann und Unschuldige um ihr Geld bringen kann.
Und muss man an zwei Fronten kämpfen, gegen die Kartelle und gegen die Regierung. Da auch diese unliebsame Journalisten gerne "verschwinden" lässt.
Daher auch der Brauch in Lateinamerika bei einer Verhaftung laut seinen Namen zu rufen, damit die Umstehenden wissen, wer gerade verhaftet wird.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?