12.03.13 12:44 Uhr
 286
 

Cottbus: Prozess um Tod bei Sex wird neu aufgelegt

Ein 61-Jähriger Mann wurde zu neun Jahren Haft verurteilt, weil seine Geliebte beim gemeinsamen Sex verstarb.

Angeblich soll er sie schwer verletzt und dann erstickt haben, der Angeklagte bestreitet dies. Der Bundesgerichthof hat dieses Urteil nun aufgehoben und es beginnt in Cottbus ein neuer Prozess.

Die Tat erfolgte 2009 und das erste Urteil fiel 2010 durch ein Landgericht.


WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Sex, Prozess, Cottbus
Quelle: www.berliner-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2013 13:02 Uhr von uberg0d
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
gayyyyyyyyyyyyyyyy
Kommentar ansehen
12.03.2013 13:02 Uhr von uberg0d
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
alles andere als informativ.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?