12.03.13 11:15 Uhr
 1.351
 

Meinung: Datenschutz ade mit Google Glass

Derzeit macht Google viel positive Werbung für das kommende Produkt "Google Glass". "Cool", "flippig" oder auch "modisch" sind Schlagwörter, derer sich Google dabei bedient.

Der Computerwissenschaftler und Blogger Mark Hurst kritisiert, dass niemand an die mögliche Überwachung denke. Denn es werden höchstwahrscheinlich mit der Brille aufgenommene Videos auf Googles Servern landen und sicherlich von Google ausgewertet werden.

Allerdings liegt der Blogger nicht ganz richtig, denn auch die "New York Times" hat darüber schon berichtet: "Intern hat das Google-Team aktiv über die Privatsphären-Thematik diskutiert. Das Unternehmen will sicherstellen, dass die Menschen wissen, ob sie gerade mit der Kamera der Brille aufgenommen werden."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Video, Google, Überwachung, Datenschutz, Meinung, Google Glass
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2013 12:23 Uhr von NetCrack
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist ein großes Problem, aber wenn Google erstmal die Hardware bereitstellt wird es sicherlich findige Hacker geben, die auch Systeme für Glass bereitstellen die einen virtuell nicht ausziehen, ähnlich wie z.B. Cyanogenmod für Android.

Google Glass hat wahnsinnig viel Potential und ich finde die Technologie sehr spannend, hab aber wirklich kein Bock drauf das Google alles sieht was ich sehe, alles hört was ich höre, weiß wo ich bin, mit wem ich mich über was unterhalte usw. usf.

Da muss dann auch entsprechender Druck von den Verbrauchern kommen ... hauptsache die Glasskunden lassen sich nicht so von der schönen neuen Welt einlullen wie die Applefraktion.
Kommentar ansehen
12.03.2013 13:10 Uhr von Jaecko
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das Ding ist ja angeblich sprachgesteuert.

Wäre doch ein Gag, am Bahnhof/Flughafen einfach mal ne Durchsage zu machen "Google Glasses, Shutdown"
Kommentar ansehen
12.03.2013 13:23 Uhr von Hidden92
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Immer diese Wahnvorstellung alles würde sofort auf Google Server geuppt. Dann wäre nach wenigen Minuten jeder Datentarif aufgebraucht.
Wenn ich aktiv ein Video mache und es hochlade, dann ist es auf Google Servern, von alleine dürfte da aber garnix landen.
Kommentar ansehen
12.03.2013 14:09 Uhr von Sonny61
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Welcher Datenschutz?!
Kommentar ansehen
12.03.2013 15:48 Uhr von Shoiin
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt weitere Bedenken, neben dem möglichen Tracking durch Google und Co. Ein jeder kann dich aufnehmen, ohne dass man dies mitbekommt wie es bei einem Smartphone der Fall wäre. Dass jeder per Gesichterkennung sofort über dich Bescheid weiß, sofern in einem sozialen Netzwerk nur einer dich auf einem Foto markiert hat. Die Privatssphäre verschwimmt drastisch. Bei all den positiven Funktionen, mir ist nicht wohl dabei. Ich will das nicht, gläsern sein für jeden in der Öffentlichkeit. Selbst wen das nicht stören sollte, die Entwicklung hört nicht auf. Und was ist wenn so´n Teil gehackt wird..

[ nachträglich editiert von Shoiin ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?