12.03.13 09:58 Uhr
 229
 

Studie: Zu wenig Schlaf macht dick

Die Forscher der University of Colorado haben festgestellt das Menschen, welche weniger Schlaf bekommen, mehr Kalorien zu sich nehmen.

Hierfür untersuchten die Forscher 16 Erwachsene auf ihr Essverhalten nach bestimmten Schlafphasen. Die erste Gruppe durfte bis zu neun Stunden schlafen, nachdem sie etwas zu Essen bekam, die andere fünf Stunden.

Das Ergebnis hat gezeigt, dass die Gruppe, welche weniger Schlaf bekam, tatsächlich mehr gegessen hat und somit auch mehr Kalorien zu sich genommen hat. Die Studie wurde im Fachmagazin "Proceedings of the National Academy of Sciences" publiziert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Schlaf, Hunger, dick, Schlafmangel
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt