12.03.13 09:25 Uhr
 1.905
 

Sankt-Augustin: Roller mit 100 km/h liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Die Polizei in Sankt-Augustin verfolgte einen Rollerfahrer, welcher anscheinend ohne gültiges Kennzeichen fuhr. Dieser wechselte plötzlich auf die Autobahn und beschleunigte auf ein Tempo von 100 km/h. Allerdings lies sich der Mann nicht aufhalten, da er die Polizei einfach ignorierte.

Nach einiger Zeit verließ der Rollerfahrer die Autobahn bei Sankt Augustin-Niederpleis und überquerte mehrere rote Ampeln. Seine Fahrt nahm jedoch ein schnelles Ende, da er in einer Abkürzung hängen blieb und hinfiel. Daraufhin flüchtete er zu Fuß vor der Polizei und wurde anschließend geschnappt.

Der Jugendliche hatte weder einen Führerschein noch einen Ausweis dabei. Zudem stand der junge Mann unter Alkoholeinfluss. Deswegen muss der Jugendliche jetzt unter anderem mit einem Strafverfahren wegen gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr und weiterer Delikte rechnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Alkohol, Verfolgungsjagd, Roller
Quelle: www.presseportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2013 09:43 Uhr von Jlaebbischer
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn schon, dann richtig...

Wobei, es fehlten noch Drogen und ein geklauter Roller in der Sammlung, geht also beim nächsten Mal noch was ;)
Kommentar ansehen
12.03.2013 09:57 Uhr von tafkad
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Na, mansche Menschen sind einfach zu doof.
Kommentar ansehen
12.03.2013 10:20 Uhr von liebertee
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
betrunken 100kmh roller fahren,
da kann man doch mal nen martinshorn überhören ;)
Kommentar ansehen
12.03.2013 11:01 Uhr von bigX67
 
+3 | -12
 
ANZEIGEN
ein verbrechen geschieht und auf SN wird nicht über migranten gehetzt ?

welt der wunder.
Kommentar ansehen
12.03.2013 11:11 Uhr von Hirnfurz
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Ok bigX67, um deine Gier zu befriedigen:

War bestimmt wieder so ein Kulturbereicherer, der vor der Polizei abhauen wollte, weil er Dreck am Stecken hatte. Würde mich nicht wundern, wenn noch ein Ehrenmord auf sein Konto ginge, was im Laufe der Ermittlungen sicher rauskommen wird. Warum verschweigt man immer die Herkunft der Täter? Ach ja, die Gutmenschen! Hoffentlich sperren sie den lange weg oder am besten gleich abschieben, dann kostet er den Steuerzahler nämlich kein Geld! Am besten die ganze Familie auch noch zurück da hin, wo sie herkommen! Zu dumm zum Rollerfahren war er auch noch, und sowas importieren wir hier, wir haben ja schliesslich keine eigenen Probleme!

Achtung, und jetzt noch der Klassiker: Und sowas will in die EU!

So, glücklich und zufrieden für heute? :-)

[ nachträglich editiert von Hirnfurz ]
Kommentar ansehen
12.03.2013 13:19 Uhr von TS44
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Ohne zu wissen, welcher Herkunft der Flüchtige angehort, wird hier gleich wieder geurteilt.... manche Menschen sind einfach von Grund aus rassisten. Die Vergangenheit ist bei denen immer noch der Poolmaster!
Kommentar ansehen
12.03.2013 13:35 Uhr von Maaaa
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Immer wieder die "Ausländerkeule" !

Es reicht doch, wenn lt. Bericht feststeht, das es ein Ausländer war, dann könnt ihr unisono draufhauen!!
Hier wird die Nationalität nicht erwähnt und schon wird " vorsichtshalber" mal vermerkt, es könnte ja ein Ausländer gewesen sein.
Kommentar ansehen
12.03.2013 17:46 Uhr von Jlaebbischer
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn, dann hat nur bigX gehetzt, Hinfurz sein Post triefte ja nur so vor Ironie bezüglich bigs Post ;)
Kommentar ansehen
12.03.2013 23:17 Uhr von bigX67
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@hirnfurz:

danke - du hast mir den tag versüsst :). endlich ist die SN-welt wieder in ordnung. alles so wie es sein muss :D.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?