12.03.13 09:22 Uhr
 1.893
 

China: Beste Voraussetzung für Cyberkrieg

China greift in letzter Zeit immer öfter europäische Länder und die USA via Internet an. Doch oft werden die IT-Angriffe der Chinesen von vielen Ländern unterschätzt.

China hat die Schwachstellen vieler Firmen und Rüstungsprojekten schon erkannt, die meisten basieren auf einfachen fast ungeschützten Computern. Laut dem IT-Sicherheitsexperten Sandro Gayken sei China bestens für einen Cyberkrieg gewappnet.

Weiters sagte Gayken: "Es scheint, als ob China mit Cyberspionage das Land wirtschaftlich aufbauen möchte."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: misfits94
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: China, Angriff, Cyberwar
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook-Gruppe "Ich bin hier" kämpft gegen Hass im Netz
130 Euro: So viel kann das PC- & Konsolenspiel "Syberia 3" kosten
Gefälschte Disney-Cartoons auf YouTube mit Gewaltinhalten verstören Kinder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2013 12:53 Uhr von Sarah0117
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Wer selber keine ordentliche Forschung betreiben kann....
Kommentar ansehen
12.03.2013 12:57 Uhr von ohyeah
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
langsam bekomme ich angst vor den chinesen....
Kommentar ansehen
12.03.2013 13:47 Uhr von SpiritOfMatrix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, was soll es. Sie haben es des öfteren schon selber zugegeben, das sie es machen werden. Und wir haben immer nur gelächelt. Nun haben sie ein sehr gut aufgebautes Netz und werden es auch nutzen. Sind wir selbst in Schuld. Das Problem ist, das nicht der kleine Mann dort die schult trägt, sondern die politischen Paranoiker dort die Oberhand haben. Bin gespannt was noch so alles kommen wird.

[ nachträglich editiert von SpiritOfMatrix ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar
Nordirland: Mehrere Dosen Coca-Cola offenbar mit Fäkalien verunreinigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?