12.03.13 07:46 Uhr
 1.690
 

Banken, Sexualkunde, Babies: Immer wieder ist Texas Vorreiter für die ganze USA

Texas erweist sich für die gesamten Vereinigten Staaten immer wieder als Vorreiter im Konservativismus. Das beschreibt die Journalistin Gail Collins von der "New York Times" im Buch "As Texas goes...". Die lasche Regulierung der Banken habe in dem Staat begonnen, der doppelt so groß wie Deutschland ist.

Als erste hätten dort Sparkassen sehr riskante Wertpapiere gekauft. Schulbücher sind in Texas oft mit Ideologie getränkt: Immer weniger Evolutionstheorie, immer weniger Liberalismus. Diese Bücher gelangen dann oft auch in kleinere Staaten und beeinflussen auch dort die Schüler.

Auch Sexualkundeunterricht gibt es in Texas kaum. Zudem ist der Staat demografischer Vorreiter: Jedes zehnte Baby wird in dem Flächenstaat geboren und im Jahr 2020 wird die Mehrheit hispanischer Abstammung sein, 2030 gar die Hälfte - das sei laut der Autorin ein Spiegelbild der Zukunft der USA.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rgh23
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Texas, Vorreiter, Demographie
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2013 08:32 Uhr von maxyking
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
2020 wird die Mehrheit hispanischer Abstammung sein, 2030 gar die Hälfte

ääääämmm werden das dann wieder weniger oder was ???
Kommentar ansehen
12.03.2013 08:52 Uhr von psycoman
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Maxyking:
Das hat mich auch gewundert, aber ich vermute es ist so gemeint:

40% mexikanisch, 35% europäisch, 25% afrikanisch, also nicht über 50% der Gesamtbevölkerung, aber die größte Gruppe.
Kommentar ansehen
12.03.2013 09:19 Uhr von ~frost~
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Früher gehörte der größte Teil Texas zu Mexiko. :)
Kommentar ansehen
12.03.2013 11:07 Uhr von bigX67
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
der autor schrieb:
<<<Schulbücher sind in Texas oft mit Ideologie getränkt: Immer weniger Evolutionstheorie, immer weniger Liberalismus.>>>

wo ist der unterschied zwischen evolutionstheorie und liberalismus ?
imo beschreibt die evolutionstheorie die entwicklung des lebens, während der liberalismus eine politische ideologie ist.

was hier gemeint ist, wird "kreationismus" genannt und ist ein religiöse "erklärung" für die entwicklung der arten.
Kommentar ansehen
12.03.2013 11:19 Uhr von Bildungsminister
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Big

Das interpretierst du falsch. Was dort steht ist, dass es immer weniger Evolutionstheorie gibt, und immer weniger Liberalismus, also Vielseitig und Freiheit. Wäre gemeint was du sagst, dann würde dort nicht zwei Mal "weniger" stehen, sondern - "Immer weniger Evolutionstheorie und Liberalismus."

Das eine hat mit dem anderen in dem Satz nichts zu tun...
Kommentar ansehen
12.03.2013 23:13 Uhr von bigX67
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@bildungsminister:

ich habe scheinbar etwas anderes gelesen, als dort wirklich steht *rot.werd*.
beim näxten mal besser gucken - ins private notizbuch eingetragen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?