12.03.13 06:14 Uhr
 1.309
 

SPD-Program: Eltern könnten sich freuen - Kindergeld soll auf 324 Euro angehoben werden

Wenn es nach der SPD geht, können sich viele Eltern in Zukunft über mehr Geld freuen. Im neuen SPD-Wahlprogramm ist zu lesen, dass das Kindergeld kräftig steigen soll.

Familien mit einem Einkommen von weniger als 3.000 Euro sollen demnach 324 Euro Kindergeld bekommen. Aktuell werden 184 Euro bezahlt.

Ebenfalls im Wahlprogramm: Ein gesetzlicher Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde, die Abschaffung des Betreuungsgeldes, und eine Anhebung des Spitzensteuersatzes von derzeit 42 Prozent auf 49 Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ChackZzy
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Steuer, Eltern, Kindergeld, Wahlprogramm
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2013 06:22 Uhr von FrankaFra
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Bullshit.
Das steht nur im Wahlprogramm... wie so vieles.
Kommentar ansehen
12.03.2013 06:46 Uhr von Maaaa
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
SPD sagt vor der Wahl ...... und was ist nach der Wahl? Ich erinnere nur an die MWST-Erhöhung.
Kommentar ansehen
12.03.2013 07:01 Uhr von Bobbelix60
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
“Es ist unfair Politiker an den Wahlversprechen zu messen” Franz Müntefering
Kommentar ansehen
12.03.2013 07:15 Uhr von T¡ppfehler
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ein einkommensabhängiges Kindergeld wird es nicht geben. Wie will man das bei Alleinerziehenden und Unterhaltspflichtigen, die evtl. auch noch neue Familien haben berechnen? Es scheitert schon daran, dass man als Unterhaltspflichtiger das Einkommen des Unterhaltsempfängers nicht kennt und damit auch nicht weiß, wieviel Kindergeld man abziehen kann.
Kommentar ansehen
12.03.2013 07:47 Uhr von ted1405
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@tesla2012:

Richtig. Zumindest teilweise. Hartz 4 Bezieher hätten davon erst mal gar nichts. Interessant wird es, wenn man getrennte/geschiedene Paare betrachtet:
Die Hälfte des Kindergeldes wird einem Unterhaltspflichtigen mit auf die zu zahlende Unterhaltshöhe angerechnet. Somit ergäbe sich, dass monatlich 70€ weniger Unterhalt gezahlt werden müsste, was dann wiederum beim Hartz 4 mehr ausgezahlt werden muss.

Letztlich aber auch egal, denn einerseits würde sich garantiert ein Weg finden, dass diese 70€ nicht am Staat hängen bleiben (und sei es auch nur eine entsprechende Anhebung der Düsseldorfer Tabelle) oder aber, das Wahlversprechen würde sowieso nicht gehalten werden.
Kommentar ansehen
12.03.2013 08:23 Uhr von maxyking
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Kindergeld abschaffen dafür Steuerfreibeträge pro Kind einführen das spornt an sich einen Job zu suchen und nicht dazu möglichst viele Harz 4 Kinder in die Welt zu setzten. Aber die SPD hat mal wieder die Taschen voll mit Wahlversprechen die dann in 4 oder 8 Jahren von der CDU / FDP finanziert werden müssen.
Kommentar ansehen
12.03.2013 08:26 Uhr von Funkensturm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist für mich keine News, für mich is das ein hoffen bzw schleichwerbung für die Partei.
Kommentar ansehen
12.03.2013 08:26 Uhr von Leimy
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@tesla2012:

Es soll Leute geben, die kein Hartz4 beziehen, Kinder haben und weniger als 3000 € (meinen die eigentlich Brutto oder Netto?) Einkommen. Ich z.B. :)
Kommentar ansehen
12.03.2013 08:33 Uhr von bueyuekt
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das ganze wird von den Medien auch falsch verkauft.

Die Parteien geben mit dem Wahlprogramm ja nur bekannt,
was sie versuchen wollen zu machen.

Das heisst nicht das es gemacht wird wenn man gewählt wird.
Es ist nur ein Wunschprogramm, mehr nicht.
Kommentar ansehen
12.03.2013 08:49 Uhr von fromdusktilldawn
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
naja, ...wer`s glaubt
Kommentar ansehen
12.03.2013 09:30 Uhr von quade34
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ist doch schön, dass der Schäuble soviel spart, dann können doch die Geschenkemacher der SPD aus dem Vollen schöpfen. Sofern sie die Wahl gewinnen. Ist der Beutel dann wieder leer, dürfen die Schwarzen ihn wieder füllen.
Kommentar ansehen
12.03.2013 09:38 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Verwechsle ich da grad was, oder wollte der Typ nicht letztens noch das Kindergeld komplett streichen, falls die Homosexuelle Ehe der Hetero-Ehe gleichgeschaltet wird?

Oder wars doch nen anderer Polithansel?
Kommentar ansehen
12.03.2013 09:43 Uhr von D_C
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nichts als Lippenbekenntnisse, an die man sich später nichtmal unter Bauchschmerzen erinnern wird.
Kommentar ansehen
12.03.2013 10:39 Uhr von Maedy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
In Bezug auf Familie habe ich das hier bei den CDUlern gefunden http://www.regierungsprogramm.cdu.de/...



Wir wollen, dass auch Großeltern ihre Enkel in den ersten Monaten betreuen können. Dies wollen wir mit der Großelternzeit ermöglichen.

Wir wollen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch neue Möglichkeiten für Auszeiten im Beruf verbessern – etwa zur Erziehung der Kinder, zur Weiterbildung, aber auch für die Pflege der eigenen Eltern.

Wir wollen flexiblere Übergänge in die Rente und die Überprüfung von gesetzlichen Altersgrenzen. So können sich immer mehr Ältere aktiv in die Gesellschaft einbringen, sei es im Ehrenamt oder im Beruf.

Wir wollen, dass auch ältere Menschen ihren Beruf erfolgreich ausüben können. Deshalb müssen Arbeitsplätze dem Alter angemessen ausgestattet sein.

Für Menschen mit Behinderungen wollen wir noch mehr Barrieren aus dem Weg räumen – in der Gesellschaft und am Arbeitsplatz.

Lebenslange Weiterbildung für jedes Alter wollen wir fördern.


....soll sich jeder seine Meinung über die Programme bilden...letztendlich meiner Meinung nach nur Aktionismus so kurz vor der Wahl.
Kommentar ansehen
12.03.2013 11:23 Uhr von quade34
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Maedy.. Das CDU-Programm ist aber glaubwürdiger, weil es nicht große Summen verspricht.
Kommentar ansehen
12.03.2013 11:38 Uhr von Maedy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@quade34 Da bin ich nicht ganz deiner Meinung...sie machen vielmehr ebenfalls ein Programm,von dem man weiß,dass es nicht durchführbar ist...und sie können keine wichtigen Fragen vor der Wahl erörtern,die ihren Stammwählern nicht schmecken würden und genau das macht sie nicht glaubwürdiger....

[ nachträglich editiert von Maedy ]
Kommentar ansehen
12.03.2013 14:12 Uhr von Maaaa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Leimy
Wenn sie die Wahl gewinnen
Wenn sie ihr Wahlversprechen einhalten, dann
gehen die vom Bruttoverdienst aus.
Kommentar ansehen
18.03.2013 11:49 Uhr von silent_warior
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ja ja, es stehen Wahlen vor der Tür.

@ SPD
Wie wollt ihr das finanzieren?
Es wird doch auch dank euch sogar kräftig an jeder Ecke und Kante gespart.
Jetzt versucht man zurück zu rudern und hebt die Praxisgebühr auf, will dass die Leute wieder öfter zum Arzt gehen können damit etwaige Krankheiten eher erkannt werden.

... kurz vor der Wahl werden die Leute immer so intelligent und machen sich echt Gedanken wie man sparen kann und es den Leuten doch besser geht.

Nach der Wahl will man den Ärzten aber vielleicht ein paar mehr Patienten gönnen und regelt alles so dass sie erst zum Arzt gehen wenn es schon zu schlimm geworden ist.


Ich probiere es mit der AfD, die können einen zwar auch verarschen, aber bei den anderen Parteien bin ich mir dahingehend sicher.

[ nachträglich editiert von silent_warior ]

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?