11.03.13 17:35 Uhr
 858
 

"Dümmste Leute der Welt": Netzgemeinde spottet über "Frei.Wild"-Fans (Update)

Nachdem "MIA." gegen die umstrittene Band "Frei.Wild" bei der Echo-Verleihung protestiert hatte und auch andere Bands nachzogen, wurde die rechtslastige Band von den Veranstaltern ausgeladen. Die Fans ließen ihre Wut daraufhin auf deren Facebook-Seite aus, verwechselten diese aber (ShortNews berichtete).

Nun machen sich Internet-User über die "Frei.Wild"-Fans lustig und diese ernten für ihre mangelnde Kenntnis der Musikszene Hohn und Spott.

Dass die britische Sängerin M.I.A. nun den Zorn der "dümmsten Leute der Welt" abbekommt, amüsiert und verägrert die Netzwelt: "Ich habe mich nie so sehr geschämt, deutsch zu sein. Sorry M.I.A.", so einer der vielen Posts.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Welt, Update, M.I.A., MIA.
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trailer zum wohl letzten Action-Streifen mit Liam Neeson
Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Deutscher Trailer zum Horrorthriller "It Comes at Night" enthüllt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2013 17:37 Uhr von Anima_Amissa
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Dümmste Leute der Welt: Leute, die auf Facebook über andere Leute spotten ^^

[ nachträglich editiert von Anima_Amissa ]
Kommentar ansehen
11.03.2013 17:38 Uhr von NoPq
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Die richtige Reaktion. Besser als jedes "Mit dem Finger zeigen" oder Verbote..
Schade nur, dass es zu den betroffenen nicht durchdringt und sie sich in ihrer Opferrolle noch bestätigt sehen.

Aber wer hat schon was anderes erwartet?
Kommentar ansehen
15.03.2013 07:40 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
...das ist ja auch nicht besonders weit hergeholt:
der Sänger hat vorher bei einer bekannten Nazi-Band gesungen, er war Parteimitglied einer Nazipartei, bis das Management ihm riet, dort auszusteigen, weils schlecht für die Publicity wäre, und bei einer Veranstaltung dieser Partei wollten die auch auftreten, bis das Management ihnen davon abriet.

Ihr Management hat sie also auf Linie gebracht und dafür gesorgt, daß man ihnen ihre rechte Gesinnung nicht mehr so stark anmerkt.
Aber...die Texte sprechen ja immer noch für sich (und gegen Frei.Wild).

Also, wer den netten Leuten von Frei.Wild vorwirft, Nazis zu sein, dürfte wohl nicht wirklich falsch liegen- die SIND rechts, verstellen sich aber, um mehr Kohle zu machen.

Und selbst, wenn man jedwede Ideologie außer acht läßt:
das ist tumbe, einfallslose Rockmusik mit von den Onkelz abgekupferten Texten, die typische "entweder Rotznase oder Wasserhahn"- Musik für die Dorfjugend, also, kurz gesagt: die sind das ganze Gerede nicht wert, und ohne ihre Provokationen durch offensichtlich nationalistische Texte wären die garnichts.
Ich habe schon viele Schülerbands gesehen, die deutlich mehr draufhaben...

Wie man es auch dreht:
sie machen musikalisch minderwertige Musik, haben Texte, die am rechten Rand gerade noch so vorbeischrammen- also, ich kann gut auf die verzichten.

Und wenn man das nun "Diskriminierung" nennt...wer seine gesamte Ideologie auf Diskriminierung aufbaut, kann nunmal nicht mit allumfassender Gegenliebe rechnen.
Sie stilisieren sich -wie die Onkelz- als Feinde der nicht-Nationalisten und Gegner der Gesellschaft...naja, wer Wind säät, wird Sturm ernten. Nun können sie ihr Peudo-Rebellen-Image ja in der Szene weiterpflegen.
Da kann man sich sicher toll als Opfer der bösen Gesellschaft aufspielen, weil man auf einem Festival rausgeflogen ist...die Szene braucht eben echte Helden!

Und außerdem...wenn jetzt beispielsweise "Rage against the Machine" für ein Rechtsrockfestival gebucht würden, sähe die Reaktion unserer werten Rechten wohl kaum freundlicher aus.
Da wärs dann aber ganz schnell vorbei mit den Forderungen nach Toleranz gegenüber verhaßter Ideologien...soviel zur Diskriminierung.

[ nachträglich editiert von mort76 ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?