11.03.13 16:08 Uhr
 858
 

Vor der Papst-Wahl - Spitzel wollen Missstände im Vatikan öffentlich machen

Am kommenden Dienstag wird die Wahl des neuen Papstes beginnen. Insider aus dem Vatikan haben nun angekündigt, Missstände innerhalb der katholischen Kirche aufzudecken. Insgesamt soll es mehr als 20 Personen geben, die neben dem Kammerdiener von Benedikt XVI. als Spitzel dienten.

Der Kammerdiener Gabriele soll kein Einzeltäter sein, so ein Informant der Zeitung "Republica". Mehr als 20 weitere Spitzel wollen Enthüllungen und Missstände öffentlich machen. Die Gruppe besitze auch noch mehr Geheimdokumente, die veröffentlicht werden sollen.

Aufgedeckt werden soll unter anderem der knallharte Machtkampf um die wirtschaftliche Lage. Vor allem im Blickpunkt soll dabei die Vatikan-Bank IOR stehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Wahl, Papst, Vatikan, Spitzel
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied
Literaturnobelpreis: Bob Dylan lässt Rede vorlesen, Patti Smith wird Song singen
"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2013 16:32 Uhr von TausendUnd2
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Die geheime Illuminaten-Weltverschwörung...
Kommentar ansehen
11.03.2013 16:39 Uhr von smogm
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Auf geht´s. Wird Zeit dass sich in dem Laden mal was verändert.

Ein erster Schritt wäre mal ein paar üble Geheimnisse zu lüften...
Am besten noch bevor sich die Freaks in der Hütte verschanzen

[ nachträglich editiert von smogm ]
Kommentar ansehen
11.03.2013 17:14 Uhr von FamousK
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Juhu, 70 Jahre alt und "Marc Ouellet gilt als Intellektueller und Kosmopolit, aber auch als in theologischen Fragen konservativ. Er hat sich gegen Abtreibung und gegen Homo-Ehe ausgesprochen", da gehts aber mit Vollgas ab ins 21. Jahrhundert.......
Kommentar ansehen
11.03.2013 18:32 Uhr von LuckyBull
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jammerschade, dass es Martin Luther damals nicht geschafft hat, der katholischen Kirche völlig den Garaus zu machen.

Es waren ja seinerzeit schon die Geldspenden wichtiger als den Armen zu helfen, was man sich eigentlich von Christlichkeit erwartet hätte.

Denkt doch alleine mal an den Spruch, den Luther als verheerende Machenschaften und Geldgier der Priester an den Pranger stellte:

"Sobald das Geld im Kasten klingt, die Seele aus dem Fegfeuer springt"

Und heutzutage sieht man ja, wie reich der Vatikan und seine
Bank ist und dadurch ins Gerede gekommen ist. Es soll auch Geldwäsche stattfinden.
Mich wundert nicht, dass Benedikt darüber vor lauter Gram zurück getreten ist....

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
Deggendorf: Frau findet Leiche ihres Mannes und eines Bekannten in Sauna


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?