11.03.13 12:17 Uhr
 1.251
 

TÜV-Plaketten auch in Zukunft nicht von normalen Werkstätten

Vor einigen Wochen sorgte der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe für Aufsehen mit seiner Forderung, dass in Zukunft auch normale Kfz Werkstätten HU-Untersuchungen durchführen sollen und die Plaketten verteilen dürfen.

Doch das ist jetzt endgültig vom Tisch. Der Bund-Länder-Fachausschuss "Technisches Kraftfahrwesen" kam jetzt zu dem Schluss, dass das bestehende System ausreichend ist.

Damit dürfen auch in Zukunft nur Prüforganisationen wie der TÜV oder die DEKRA HU-Untersuchungen durchführen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Zukunft, TÜV, Werkstatt, Plakette, DEKRA
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Problem mit Rettungsweg in Sankt Augustin
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2013 12:20 Uhr von nrtm
 
+9 | -15
 
ANZEIGEN
gut so
Kommentar ansehen
11.03.2013 12:32 Uhr von mario_o
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Stattdessen wäre es mal angebracht, die Prüfer von TÜV/KÜS/Dekra und Co gleichzustellen, sodass z.B. überall Einzelabnahmen gemacht werden können. Der TÜV hat diesbezüglich im Westen eine absolute Monopolstellung, die leider auch oft genug ausgenutzt wird.
Kommentar ansehen
11.03.2013 13:47 Uhr von Seppus22
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Hat Vor und Nachteile. Natürlich würden mehr fahruntaugliche Karren unterwegs sein allerdings würden viele bestimmt nicht bei älteren Autos rumzicken, die durchaus noch sehr gut in Schuss und fahrtauglich sind.
Die KFZ Werkstatt wo ich immer hinfahre riet mir meine Reperaturen ( Spurstangenköpfe und Bremsschläuche wechseln, Auto 20 Jahre alt ) erst nachdem ich zum ersten mal zum Tüv gefahren bin zu machen und zur Nachuntersuchung zu gehen. Grund: Sie finden immer was bei alten Autos und wenn nichts gravierendes dann banale Kleinigkeiten die ins Geld gehen können.. ein leicht schwitzender Motor muss dann gleich komplett Untersucht werden etc.
Nunja, letzten Endes hat der Tüv die 2 Sachen beanstandet... reparieren lassen... nachuntersuchung und fertig.
Hätte die Werkstatt direkt Tüv machen dürfen, hätte ich mir die Nachuntersuchung sparen können ^^
Kommentar ansehen
11.03.2013 14:34 Uhr von Finalfreak
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@BastB
Und die TÜV/ Dekra sind nicht bestechlich? ;)

10% CO Ausstoß, AU bestanden ;)
Kommentar ansehen
11.03.2013 14:52 Uhr von kew
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Finalfreak
Du weißt schon das es hier im die HU geht?
Die AU kann auch die Werkstatt machen, schummeln kann hier jeder... einfach ein anderes auto dran und du hast die AU.
Kommentar ansehen
11.03.2013 14:58 Uhr von Azureon
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Hauptuntersuchung-Untersuchungen?

Achja.... Spencinator....
Kommentar ansehen
11.03.2013 15:27 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Zur HU lasse ich mein Auto immer vor der Haustür stehen und gebe der Werkstatt im gleichen Haus Bescheid. Einmal in der Woche kommt bei denen ein Prüfer vorbei und verteilt die Plaketten. Praktischer geht´s nicht.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?