11.03.13 11:03 Uhr
 956
 

Gesundheitsminister Bahr plant Gesetz im Sinne der privaten Krankenversicherungen

Die gesetzliche Krankenversicherung könnte für Gutverdiener nach einem neuen Gesetzesentwurf des Gesundheitsministers Daniel Bahr deutlich unattraktiver werden. Im Umkehrschluss heißt das, dass die privaten Krankenversicherungen interessanter werden.

"Hier wird eindeutig Klientelpolitik für die private Krankenversicherung betrieben", wirft deshalb der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach dem FDP-Politikers Bahr vor. Konkret geht es um Wahltarife, die es gesetzlichen Kassen erlauben, unterschiedliche Leistungen anzubieten.

Besonders Gutverdienende können so im staatlichen Solidarsystem gehalten werden. Nach dem Gesetzentwurf würden sich diese Wahltarifen weder für die Versicherungen noch die Versicherten rentieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rgh23
Rubrik:   Politik
Schlagworte: FDP, Gesetz, Krankenversicherung, Gesundheitsminister, Daniel Bahr
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2013 11:05 Uhr von Pils28
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Private Zusatzversicherung gerne. Private Alternativen zur gesetzlichen KV bin ich strikt dagegen. Es kann kein Solidarsystem geben, wo sich Gruppen ausklinken können.
Kommentar ansehen
11.03.2013 11:06 Uhr von T¡ppfehler
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Kann das mal bitte jemand auf deutsch übersetzen?
Im ersten Satzt fehlt irgend etwas, was ihm einen Sinn geben könnte.
Die Sätze passen irgendwie nicht zusammen.

[ nachträglich editiert von T¡ppfehler ]
Kommentar ansehen
11.03.2013 12:05 Uhr von DerMaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@colomb: Du versuchst die Redaktion mit einem Kommentar unter einem Artikel, der nichts mit deinem Problem zu tun hat zu erreichen? Na dann viel Glück weiterhin :D
Kommentar ansehen
11.03.2013 12:37 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
SN live
Kommentar ansehen
11.03.2013 14:10 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@colomb23
Wie soll man jemanden ernst nehmen der wie ein kleines Kind rumbockt?


b2t
Eine Kasse in die alle einzahlen mit einem Prozentsatz.
Kommentar ansehen
11.03.2013 21:13 Uhr von Maaaa
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich habe nichts verstanden, aber wie der Mensch nun mal so ist, gebe ich trotzdem "meinen Senf dazu"
Egal, ob KV oder RV

Alle, Selbständige, Arbeitnehmer, Manager, Beamte bis Politiker müssen in diese Kassen einzahlen, für die Grundversorgung und Grundrente. Und dann kann jeder, freiwillig Zusatzversicherungen abschliessen, ob in der Privaten- oder gesetzlichen Krankenkasse.

In der Schweiz machen die das so in der Rentenversicherung.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?