11.03.13 06:40 Uhr
 90
 

Malaysia: Blutige Kämpfe zwischen Philippinos und Regierung

Seit mehreren Wochen findet im malaysischen Teil Borneos eine blutige Auseinandersetzung statt.

Eine Gruppe Philippiner besetzte im Namen des Sultans von Sulu ein Stück Land, das dieser vor 130 Jahren an die Engländer verpachtet hatte. Die malaysische Regierung antwortete mit voller Härte und setzte schwere Waffen und Kampfflieger ein.

Doch die Landbesetzer wollen nicht weichen und finden weltweit immer mehr Unterstützung für ihren zunehmend aussichtslosen Kampf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Malaysia, Besetzung, Sultan
Quelle: orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gesetz in Missouri: Arbeitgeber dürfen Frauen entlassen, die verhüten
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?
Berlin: Breites Bündnis gegen die "Hass-Parolen" am "Al-Quds-Tag"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2013 08:30 Uhr von psycoman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Leute besetzten Land und wollen sich von Malaysia abspalten, wenn ich das richtig verstanden habe. Die Regierung geht dagegen vor, was ichverständlich finde.
Wenn Bayern sich von Deutschland lossagen wollte, würde man da auch Truppen hinschicken.

Es ist natürlich trotzdem traurig, dass dieser Konflikt nicht friedlich gelöst werden kann. In dem Camp leben sicher nicht nur gewaltbereite Leute.

Die philippinische Regierung unterstützt die Leute nicht, sondern sie folgen einem selbsternannten Sultan und sind überhaupt erst von den Philippinen geflohen, weil sie dort so viele Probleme mit muslimischen Rebellen hatten. Ob Malaysia dann das Land der Wahl sein sollte, sei mal dahin gestellt.

Malaysia scheint aber auch kein Interesse an friedlichen Verhandlungen mehr zu haben, da sie eine Waffenruhe abgelehnt haben.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?