10.03.13 16:42 Uhr
 263
 

Falklandinseln: Abstimmung über Zugehörigkeit zu Großbritannien

Auf den Falklandinseln findet am heutigen Sonntag ein Referendum über die Zugehörigkeit zu Großbritannien statt. 1.500 wahlberechtigte Bürger wurden zur Abstimmung aufgerufen.

Die Wahllokale sollen zwei Tage offen bleiben. Mit ersten Ergebnissen wird am kommenden Dienstag gerechnet. Man geht aber davon aus, dass eine Mehrheit der Bevölkerung für den Verbleib im Vereinigten Königreich abstimmen wird.

Argentiniens Staatspräsidentin Cristina Fernández hat bereits im Vorfeld angekündigt, dass sie den Ausgang des Referendums nicht anerkennen wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Großbritannien, Argentinien, Abstimmung, Referendum, Falkland
Quelle: www.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wilde: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Donald Trumps Kabinett besteht nur aus Milliardären und Millionären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.03.2013 16:50 Uhr von Katzee
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Wozu wird überhaupt abgestimmt, wenn das Ergebnis nicht anerkannt werden soll? Man sollte doch den Bewohnern der Falkland Inseln die Entscheidung überlassen, zu welchem Land sie gehören wollen, wenn sie schon nicht selbstständig sein können.
Kommentar ansehen
10.03.2013 18:25 Uhr von Xbatuz
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Da dort keine Argentinier wohnen wird die Abstimmung zu 99 bis 100% für GB ausgehen.

Wer will schon in einem dritten Welt Land mit fremder Sprache und Kultur leben?
Kommentar ansehen
10.03.2013 18:40 Uhr von Xbatuz
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Tja ich kenn euch Alternativlinke Minusgeber nur zu gut. Wie können sie es nur wagen das gewöhnliche Volk abstimmen zu lassen? Skandal ab in den Gulag mit denen. Ihr seit keine Falkländer wisst nichts über die Bewohner und nur zur Info Länder mitsamt Bewohnern werden nicht mehr wie im 18 Jahrhundert verschachert. Heut zu tage haben auch einfache Menschen Rechte.
Kommentar ansehen
10.03.2013 23:41 Uhr von Maaaa
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Bevölkerung ist "englisch" aufgewachsen, hören jedes Jahr die Ansprache ihrer Königin, da weiß man wie die Wahl ausgeht.
Kommentar ansehen
11.03.2013 09:11 Uhr von psycoman
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wie der Belgarath schon richtig ausführt waren die Inseln nie argentinisch. Die wurden von Franzosen und Briten entdeckt und besiedelt. Weil die Argentinier sich die Inseln früher schon unter den Nagel reißen wollten, sind sie deswegen noch lange nicht argentinischer Besitz.

Vielleicht versuchen die Argentinier wieder die Inseln militärisch zu besetzen. Hoffentlich gibts dann wieder von den Briten auf die Finger.
Kommentar ansehen
26.03.2013 19:37 Uhr von Xbatuz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na bitte die Bewohner stimmten fast zu 100% für den Verbleib bei ihrer Heimat.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kulturelle Bereicherung Teil 1: Den Anus stilvoll reinigen
Freiburg: Mord an Studentin Maria Ladenburger / Illegaler MUFL festgenommen
Der Deutsche würde heute gegen Jesus hetzen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?