10.03.13 13:56 Uhr
 4.511
 

Erfindung verhindert PKW-Brände, aber Autoindustrie hat kein Interesse

Der Jüterboger Michael Wedowski hat das "Car Hydrant System" erfunden. Damit können Brände in Autos bekämpft werden.

Ein trauriger Anlass brachte den Betriebswirt für Hotel und Gastronomie auf diese Idee: Im Frühjahr 2011 verbrannten nach einer Massenkarambolage viele Menschen in ihren Fahrzeugen.

Seitdem hat Wedowski mehrere Tausend Euro in seine Erfindung gesteckt. Das Patent wurde ihm zugeteilt, der ADAC findet die Idee "spannend", doch bisher wartet er vergeblich auf ein positives Signal der Autoindustrie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Brand, PKW, Interesse, Erfindung, Autoindustrie, Löschen
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen
Maserati Alfieri auch als Elektroversion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.03.2013 14:14 Uhr von -Count-
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Hilfe, nein, das könnte ja Geld kosten! Der Hersteller des ersten Autos mit Sicherheitsgurten wurde damals vor über 60 Jahren auch von den "Big Three" kaputtgemacht, da sie solch fortschrittliche Konkurrenz nicht dulden konnten...

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
10.03.2013 14:20 Uhr von olli58
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Feuerlöschanlagen fürs Auto gibs doch schon lange.
Kommentar ansehen
10.03.2013 14:30 Uhr von keineahnung13
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Wo verhindert die ein Brand??? Sie löscht maximal schneller aber bei einen Crash in diesem Ausmaß wenn so ein Auto Feuer fängt, glaube ich auch nicht das diese Anlage noch irgendwas löschen würde...

Da ist es besser Feuerlöscher an Board zu haben und die nicht im Unfall drin stecken löschen können...

ich hab ein Sau alten drin... und einen neuen der wie eine Spraydose zu benutzen ist und viel weniger Platz braucht ;)

Die Autohersteller entwickeln doch auch immer mehr Assistenssysteme die sogar einen Crash vermeiden sollen...
Kommentar ansehen
10.03.2013 16:47 Uhr von Maaaa
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn der Brand verhindert wird, muss man kein neues Auto kaufen und schadet somit der Autoindustrie.
Kommentar ansehen
10.03.2013 17:13 Uhr von Peter323
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist einfach kontraproduktiv: Die Autoindustrie versucht jeden Gramm wegzusparen, wo es nur geht, damit das Auto effizienter wird, da sind "Wassertanks" im Auto einfach zu weit hergeholt.
Kommentar ansehen
10.03.2013 18:34 Uhr von MBGucky
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Autoindustrie kein Interesse hat, sollte er vielleicht Nachrüstsysteme verkaufen. Da entscheidet der Kunde.
Kommentar ansehen
10.03.2013 19:40 Uhr von blaupunkt123
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Und wieviel wiegt das tolle System dann wieder mehr ?

So schlimm es klingt, man muss auch ein wenig die Statistik ansehen, wieviele Menschen in Deutschland im Auto pro Jahr verbrennen. Und das sind bestimmt nicht viele.

Ansich bringt es nur Nachteile.
- Mehr Gewicht
- Zusätzlicher Kostenfaktor
- Muss sicherlich nach einer gewissen Zeit erneuert werden
usw.

Also ich möchte es nicht haben
Kommentar ansehen
10.03.2013 23:10 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So neu ist das Sytsem jetzt auch nicht.

Es gibt nämlich bereits ein System, welches auf der Innenseite der Motorhaube eingebaut wird und helfen kann, Motorbrände schnell und sicher zu löschen.

Dieses System hier scheint in der Hinsicht anders zu sein, dass man davon gleich 5 Stück braucht, da es neben dem Motor auch die Radkästen umfasst.

Nun Ja, sowohl der Sicherheitsgurt, als auch der Airbag wurden am Anfang nur belächelt.
Kommentar ansehen
11.03.2013 00:07 Uhr von silent_warior
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist gar nicht so doof, man kann auch mit einer geringen Menge Wasser ein großes Feuer löschen wenn es vernebelt wird, dazu muss sich der Nebel nur im Fahrzeug oder im Motorraum ausbreiten können, es ist keine spezielle Ausrichtung notwendig.

@ blaupunkt123
Normale Autos wiegen zwischen 1.5 und 2.5 Tonnen, so ein kleiner elektrischer Kompressor und 2 Liter Wasser machen den Braten echt nicht mehr fett.
Sowas wie ABS, Servolenkung und einen Airbag hast du bestimmt auch in deinem Auto und jetzt rate mal was die einzelnen Komponenten wiegen.

@ MBGucky
Das als Nachrüstbares System zu verkaufen finde ich auch besser, aber es sollte etwas Platz und eine Stelle vorhanden sein an der das System angeschraubt werden kann.
Kommentar ansehen
11.03.2013 07:07 Uhr von krypton83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
1000 Euro für ne Löschanlage (laut Quelle)? Würd ich nicht ausgeben. Die Wahrscheinlichkeit, dass das Auto abbrennt ist einfach nicht hoch genug. Außerdem zahlt die Teilkasko den Zeitwert der abgebrannten Karre. Und diese Versicherung haben sowieso sehr viele.

[ nachträglich editiert von krypton83 ]
Kommentar ansehen
11.03.2013 09:30 Uhr von silent_warior
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ krypton83
Es geht darum dass die Anlage automatisch an geht so lange du noch drin bist und dich nicht rühren kannst, weil du z.B. bewusstlos oder eingeklemmt bist.

Wenn deine Karre brennt, du noch drin sitzt wirst du dir wünschen dass endlich der automatische Feuerlöscher angeht.

Ich weiß ja nicht weshalb so viele Autos immer wieder abbrennen, aber es ist nun mal so dass man auf der Autobahn immer wieder fackeln am Straßenrand sehen kann.
Kommentar ansehen
11.03.2013 10:03 Uhr von TeKILLA100101
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@silent_warior

Meinst du mit Fackeln am Straßenrand Autos die brennen?

Ich habe bisher 1 mal ein Auto brennen sehen. Das war als bei uns im Einkaufszentrum son Typ zeigen wollte wie toll seine Politur ist... Motorhaube halt angezündet ich glaube man kennt das.

Ansonsten noch nie ein brennendes Auto gesehen und ich fahre jeden Tag ca. 40 km....
Kommentar ansehen
11.03.2013 11:36 Uhr von Dr.Eck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also "mein" Hersteller bietet für nahezu alle Fahrzeuge einen Feuerlöscher als Sonderausstattung an ... kost nur ein paar Euro und ich kann damit sogar "fremde" Autos löschen.

Zumal ich meinem Vorposter auch Recht geben muss .. wann brennt so ein Auto schonmal ? Die Hersteller versuchen immer mehr auf Leichtbau zu setzen (siehe Mazda oder Volkswagen) und dann sowas ...
Kommentar ansehen
11.03.2013 12:05 Uhr von Radek77
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Das einbauen solch einer Einrichtung, könnte ja den Eindruck machen, das das Auto Entflammbar und noch gefährlicher ist.
Kommentar ansehen
11.03.2013 13:28 Uhr von silent_warior
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Meinst du mit Fackeln am Straßenrand Autos die brennen?"
Ja.
Ich fahre wirklich gar nicht viel mit dem Auto (eher Zug) und ich habe schon selbst 2 richtige Brände gesehen und mehrere kleine Reifenbrände.
Vor anderen Leuten bekomme ich auch zu hören wo und wann sie wieder ein brennendes Fahrzeug gesichtet haben.
Es kann aber auch damit zusammen hängen dass die polnische Grenze nicht alt zu weit entfernt (ca. 1 Stunde auf der Autobahn) ist.

Bei uns hier gab es auch schon einige Brände wo Jugendliche in ihren Autos verbrannt sind als sie von der Disco nach Hause gefahren sind.
(sind teilweise nicht mal gegen einen Baum gefahren, standen einfach am Straßenrand)

Also so eine Option für Eltern von Teenies die mit der aufgemotzen Kiste fahren oder "für den wer will" ist das bestimmt gar nicht schlecht.
So eine Option kann man schon einplanen, ein Teil welches man im Motorraum einklicken kann und eins für den Innenraum.

Wenn man das mühsam irgendwie einbauen muss obwohl nirgendwo Platz dafür ist und es dann noch die Sicherheit gefährdet bringt das auch nichts. Am besten wäre es wenn da ein Bereich schon frei wäre und man es nur noch kaufen und hinzufügen (reinklicken, festschrauben) müsste.

Wenn es 2000 Euro mit allen Teilen kosten würde ich sie sofort einbauen.
Das mit dem Glasrörchen und nur Räder und Motorraum löschen ist aber nicht so mein Ding, ich würde einen Wasserzerstäuber für den Innenraum haben wollen den man auch ab und zu testen kann.
Kommentar ansehen
11.03.2013 16:51 Uhr von Blaulichtfahrer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Moin,

@ TeKILLA100101

ich weiß ja nicht, wie alt Du bist (will ich auch nicht wissen, weil es egal ist), aber ich selbst habe bereits über 20 Pkw-Brände nach VU erlebt. Können vielleicht auch 45 sein. PKW-Brände, wo noch Menschen ihren Karren saßen, habe ich selbst drei erlebt.

Ist doch klar: Laufen nach einem Unfall Betriebsflüssigkeiten aus, KÖNNEN diese sich an heißen Motorteilen entzünden.

Und diese drei wären VIELLEICHT noch am Leben, wenn eine Vernebelungsanlage die Flammen bis zum Eintreffen der Fw klein gehalten hätte.

Ich selbst fahre noch einen LPG-Tank im Kofferraum spazieren und finde die Idee mit der Löschanlage sinnig und realisierbar.

Man sollt beim Verfassen von Kommentaren vielleicht etwas weiter denken, als die eigene Nasenspitze lang ist...

Tschüß

[ nachträglich editiert von Blaulichtfahrer ]
Kommentar ansehen
12.03.2013 23:27 Uhr von yeehaaaaaw
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
nette idee - aber bei 90 ° auslösetemperatur wird es häufig "regnen" im straßenverkehr (vorausgesetzt, das system ist frosttauglich): diese temperatur wird bei modernen fahrzeugen locker erreicht, z.b. nach zügiger autobahnfahrt und heiß abstellen oder bei längerer passabfahrt. nette idee, technisch noch nicht ansatzweise ausgereift - und wie zahlreiche vorposter schon so richtig geschrieben haben: ein feuerlöscher bringt da mehr! ich würde eine feuerlöscherpflicht für jedes fahrzeug für wesentlich wirkungsvoller halten, speziell in der geschilderten situation massenkarambolage.


:o) yee (immer mit feuerlöscher unterwegs)
Kommentar ansehen
15.03.2013 07:47 Uhr von krypton83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ silent_warior

"[...] dass die Anlage automatisch an geht so lange du noch drin bist und dich nicht rühren kannst [...]"

Ziemlich unwahrscheinlicher Fall. Würde sagen das zahlt zum Lebensrisiko. 1000 Euro dafür mich gegen diesen Fall zu versichern, wär mir zu viel. Ich lasse auch nicht meine Treppe polstern nur um mir nicht das Genick zu brechen wenn ich stürze. Ich denke man geht viel größere Risiken ein, die viel billiger zu vermeiden wären wie so ein Fall (Rauchen, Alkohol, schnell fahren auf der Autobahn, etc etc)

"[...] weshalb so viele Autos immer wieder abbrennen, aber es ist nun mal so dass man auf der Autobahn immer wieder fackeln am Straßenrand sehen kann."

Echt? Ich wundere mich immer warum auf der Autobahn so wenige Autos am Straßenrand stehen. Echt erstaunlich wie zuverlässig die Kisten sind. Ein brennendes hab ich noch nie gesehen... Die meisten brennen eher im Stand ab als nach nem Unfall....

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?