10.03.13 10:37 Uhr
 12.096
 

Google Maps in Deutschland bald nicht mehr verfügbar?

Der Softwarekonzern Microsoft hatte in dieser Woche am Landgericht München Klage gegen den Konkurrenten Google eingereicht. Dabei geht es um den Streit um den Dienst Google Maps, welcher angeblich ein Microsoft-Patent verletzen würde (ShortNews berichtete).

Sollte Microsoft in dem Streit Recht bekommen, könnte das im schlimmsten Fall bedeuten, dass Google Maps von deutschen IP-Adressen aus nicht mehr nutzbar wäre. Auch Apps auf mobilen Endgeräten wären davon betroffen. Microsofts Kartendienst Bing Maps wäre Profiteur von der Sperre von Google Maps.

Die Folgen einer Abschaltung von Google Maps in Deutschland hätten schwerwiegende Folgen, da auch viele Behörden den Dienst nutzen. Eine Entscheidung des Münchner Landgerichts wird im Mai erwartet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Microsoft, Google Maps, Bing Maps
Quelle: www.computerbild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Dump Tower": Jemand hat Name von "Trump Tower" auf Google Maps geändert
Google Maps entfernt Palästina einfach von der Landkarte
Google Maps mit deutlich besserer Auflösung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

35 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.03.2013 10:40 Uhr von RainerLenz
 
+31 | -20
 
ANZEIGEN
"Die Folgen einer Abschaltung von Google Maps in Deutschland hätten schwerwiegende Folgen, da auch viele Behörden den Dienst nutzen."

nu ja, was haben die behörden denn gemacht bevor es google maps gab?
Kommentar ansehen
10.03.2013 10:40 Uhr von Bewerter
 
+27 | -11
 
ANZEIGEN
Seit wann sind Softwarepatente hier in Deutschland gültig? Microsoft entwickelt sich auf Grund ihres eigenen Versagens immer mehr zum Patenttroll.

p.s.: Es gubt auch eine bessere Alternative als Google-Maps bzw Bing_Maps: OpenStreetMap!

[ nachträglich editiert von Bewerter ]
Kommentar ansehen
10.03.2013 10:48 Uhr von cantstopfapping
 
+32 | -7
 
ANZEIGEN
Wieso gilt dieses Patent nur in Deutschland? Wieso wird dann google maps nicht weltweit abgeschaltet? Soll der Deutsche wieder zahlen oder was?
Kommentar ansehen
10.03.2013 10:52 Uhr von newschecker85
 
+40 | -4
 
ANZEIGEN
Ey das wäre echt behämmert, wenn google maps wegfallen würde, weil ich nutze es ständig und finde es auch klasse.
Kommentar ansehen
10.03.2013 10:56 Uhr von CrazyWolf1981
 
+25 | -3
 
ANZEIGEN
"Auch Apps auf mobilen Endgeräten wären davon betroffen. Microsofts Kartendienst Bing Maps wäre Profiteur von der Sperre von Google Maps."
Also auf Android gibts keine Bing Maps App. Wovon wollen die dann profitieren? Über die Webansicht wohl kaum...
Kommentar ansehen
10.03.2013 11:01 Uhr von xdamix
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
ich finde maps viel übersichtlicher als bing. es zeigt mir auch wald- und parkwege an und ich kann mit wenigen klicks eine strecke berechnen. habe dies mal bei bing versucht, konnte dort aber nicht die selben wege finden. deshalb für mich total unbrauchbar.
dazu hat man sich auch schon einfach zu sehr an google gewöhnt. wenn microsoft dies durchsetzen würde, würden sie sich ins eigene beijn schießen (=noch unbeliebter als sonst)
Kommentar ansehen
10.03.2013 11:32 Uhr von Johnny Cache
 
+44 | -1
 
ANZEIGEN
@ La_Brador
Das ist eine böswillige Unterstellung.
Das LG München ist unbestechlich! Die nehmen noch nicht einmal Vernunft an.
Kommentar ansehen
10.03.2013 11:44 Uhr von georgygx
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
es hätte noch weitere folgen.
jede zweite gewerbliche homepage in deutschland nutzt google maps als standortanzeige.
und auch viele private pages haben die karten.

ich selbst nutzte die maps für eine vereinsseite, eine clanseite und die seite meines dorfes.

wäre schlecht, wenn man dann jede page umbauen müsste und sich alternative karten suchen...
Kommentar ansehen
10.03.2013 13:23 Uhr von keineahnung13
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
ich hoffe das MS nicht so am Rad drehen wird wie Apple....

und gibt es Maps nicht länger als Bing???

Maps ist auch besser als Bing....
Kommentar ansehen
10.03.2013 13:40 Uhr von Marco Werner
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der einzig für mich nennenswerte Vorteil von Bing dürfte die "Vogelperspektive"-Ansicht in den größeren Zoom-Stufen sein, die wesentlich genauer ist als die Auflösung von Google Maps. Dafür gibts diese Ansicht aber nur für größere Städte.

[ nachträglich editiert von Marco Werner ]
Kommentar ansehen
10.03.2013 13:50 Uhr von kingoftf
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Nach dem Landgericht geht es halt dann in die nächste Instanz usw usw usw.
Als ob Google das von diesem Popelgericht akzeptieren würde, die würden mit einer Armada von Anwälten aufkreuzen, die das Landgericht nicht in den schlimmsten Albträumen erwartet hätte.

Oder sie Pixeln Bayern einfach weg, oder ganz Deutschland...
Oder kaufen den Freistaat aus der Portokasse und machen einen Parkplatz daraus
Kommentar ansehen
10.03.2013 14:03 Uhr von RainerLenz
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
lol, ich find es super, in den news geht es um ein klage von microsoft gegen google und hier in den kommentaren wird sich gestritten was besser ist entweder bing oder google maps

ich wiederhole mich ja nicht gerne, aber was haben die leute gemacht bevor es so etwas gab, sind se blind gewesen oder wie?
verhält sich hier genauso wie mit den apple- und samsung jüngern mal übertrieben gesagt

und auch hier wieder, ich bedanke mich bei allen minusgebern ;)
Kommentar ansehen
10.03.2013 14:24 Uhr von ELeMeNT1983
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was wir vorher hatten?: Ein Navigationsgerät mit fest installierten Karten! Heute überflüssig, da jede Smartphone Google Maps+Navigation über Internet kann.
Sollte Google Maps wegfallen, dann nutzen wir halt Navis wieder oder installieren auf unserem Smartphone eine Navigationssoftware
Kommentar ansehen
10.03.2013 14:58 Uhr von Slyzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll das? Was soll denn der Schwachsinn? Erwartet Microsoft einen höheren Gewinn dadurch, dass sie eventuell GoogleMaps verbieten?

Warum denkt denn einfach NIEMAND von Microsoft an den Kunden der sicher total verärgert sein wird, wenn er Maps nicht mehr nutzen wird.

Die kausale Folgereaktion ist NICHT die, dass man anfängt für Microsoft Dienste zu zahlen. Die Folgereaktion ist ein shitstorm auf Microsoft und eine prinzipielle Ablehnung ihrer Waren.

Irgendwann ist auch der letzte Konsument vergrauelt.

Viel zu teuer im digitalen Zeitalter (wer eine xbox360 hat, weiß was ich meine), ein sehr benutzerunfreundliches, unintuitives Betriebssystem (sowohl Windows, als auch das der xbox360) und bugs, bugs, bugs....
Kommentar ansehen
10.03.2013 15:15 Uhr von meep
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie kann man sich denn bei OpenStreetMap eine Strecke von A nach B mit Fahranweisungen anzeigen lassen?
Kommentar ansehen
10.03.2013 15:33 Uhr von mcdar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Cool wie Gesetze, Anordnungen und Patente den Freien Wettbewerb unterwandern und das Globale Wissen per Gericht zurückhalten. Real Life Monopoly rules! ;)
Kommentar ansehen
10.03.2013 16:11 Uhr von Todeswanderer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man schon nix kann, muss man seine Konkurrenz eben ausschalten indem man sagt die verletzen meine Patente. Google Maps gibts ja auch erst seit 2 Tagen das Microsoft das heute merkt und was ist Bing Maps^^ so unbekannt das es niemand kennt der Geschmack hat
Kommentar ansehen
10.03.2013 17:29 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bewerter

Es geht nicht um Software.

"Mit dem Kartendienst soll der Suchmaschinen-Riese ein mehr als zehn Jahre altes Microsoft-Patent verletzt haben. Dieses beschreibt das parallele Herunterladen von einem Kartenausschnitt und dazugehörigen Ortsinformationen von zwei verschiedenen Servern. Es schützt die Idee, dass diese Informationen in kombinierter Form angezeigt werden."

Die Angeklagten versuchten das Gericht schon vor Verhandlungsbeginn von der Ungültigkeit des Patents zu überzeugen.

Hier geht es Microsoft wie meisten, einfach nur um Lizenzgebühren, die Google zahlen soll....


[ nachträglich editiert von bueyuekt ]
Kommentar ansehen
10.03.2013 17:50 Uhr von thor76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie schon bueyuekt geschrieben hat geht es Microsoft um die Lizenzgebühren. Daher wird es vermutlich mit einem Vergleich enden.
Kommentar ansehen
10.03.2013 17:50 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ELeMeNT1983 - Du schreibst:

##Was wir vorher hatten?: Ein Navigationsgerät mit fest installierten Karten! Heute überflüssig, da jede Smartphone Google Maps+Navigation über Internet kann.
Sollte Google Maps wegfallen, dann nutzen wir halt Navis wieder oder installieren auf unserem Smartphone eine Navigationssoftware ##

Völlig falsch. Einfach eine Landkarte nehmen, Hirn einschalten und selber schauen.
Kommentar ansehen
10.03.2013 18:05 Uhr von newschecker85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich ziehe ja dieses Jahr in eine andere Stadt und Bundesland. Da mach ich es so das ich mir eine Stadtkarte kauf und n Navi. Es ist besser beides im Auto zu haben.
Kommentar ansehen
10.03.2013 18:08 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
anonymox, fertig!
Kommentar ansehen
10.03.2013 18:38 Uhr von Chromie
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Mit deutschen IP-Adressen hat man nur Ärger auf Youtube, mit deutschen IP-Adressen wird man auch bald keine Google Maps mehr benutzen können. Warum ausgerechnet nur mit deutschen IPs.
Hey ihr da oben: Eure deutschen IPs könnt ihr euch in eure Ärsche schieben. Zum Glück gibts freie Webproxis aus aller Herren Länder und die kosten gar nix. Es würde mich nicht wundern, wenn es dann genau wie für Grooveshark und Youtube bald auch sog. Unblocker für Firefox und Google geben wird. Traurig nur, dassw dies immer nur hier in Dummland nötig ist

[ nachträglich editiert von Chromie ]
Kommentar ansehen
10.03.2013 19:32 Uhr von shadow#
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
willkommem im land der idiotie.
Kommentar ansehen
10.03.2013 19:48 Uhr von Kati_Lysator
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ RainerLenz

früher gab es atlanten oder landkarten. nur zeigen die nicht den schnellsten/kürzesten/... weg an. für eine von ort zu ort findung jedoch ausreichend. für die entsprechende stadt brauchte es schon den stadtplan, sofern es nicht im atlas enthalten war. im schlimmsten fall für jemanden der ständig in anderen städten ist, immer wieder neue karten kaufen.
aber mit ein bissel überlegen wärst du darauf auch selbst gekommen. du siehst aber die vorteile der online-maps?

aber hier noch eine kleine info am rande:
da es früher sehr schwer war entfernungen auf der karte zu ermitteln, gab es hilfsmittel. selbst in der ehemaligen ddr gab es eine art stift mit einem kleinen rädchen unten dran. damit "rollte" man den weg lang. mit der auf den karten angegebenen maßstab konnte man die entfernung ausrechnen. war natürlich nicht so genau wie heute online, aber man hatte einen anhaltswert.
gab es so was in den alten bundesländern auch? bestimmt oder?

Refresh |<-- <-   1-25/35   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Dump Tower": Jemand hat Name von "Trump Tower" auf Google Maps geändert
Google Maps entfernt Palästina einfach von der Landkarte
Google Maps mit deutlich besserer Auflösung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?