10.03.13 10:11 Uhr
 245
 

Archäologen entdecken: Pferde wurden schon vor 9.000 Jahren gezähmt

Der Vollblutaraber gilt als älteste Haustier-Zuchtrasse der Welt. Vor rund 6.000 Jahren sollen die erste Pferde im heutigen Kasachstan gezähmt worden sein. Zumindest glaubte man das bisher.

Archäologen haben in der Wüste in Saudi-Arabien nun Spuren einer unbekannten Kultur entdeckt. Bei den gefundenen Tierskulpturen von Schafen und Ziegen fanden sie auch Pferdeskulpturen. Eine Skulptur wiegt 135 Kilogramm.

Eine Art Riemen liegt bei einigen Pferdeskulpturen auf deren Rücken - vielleicht eine frühe Form des Zaumzeugs. Die Funde sind 9.000 Jahre alt und zu dieser Zeit befand sich am Fundort ein grünes Flusstal.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fund, Pferd, Araber, Zähmung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.03.2013 10:15 Uhr von Jlaebbischer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, man weiss am Ende noch so gut wie gar nichts über die menschliche Geschichte. Wer weiss, wie viele Kulturen verschwunden sind, ohne dass sie Zeugen ihres werkens zurückgelassen haben...
Kommentar ansehen
10.03.2013 10:22 Uhr von spencinator78
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Klaus:

Danke ;-)
Kommentar ansehen
10.03.2013 10:24 Uhr von RainerLenz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
nu ja, irgendwann wird die geschichte der menscheit neu geschrieben ;)

es gibt noch sehr viel was wir nicht wissen

[ nachträglich editiert von RainerLenz ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?