09.03.13 19:23 Uhr
 877
 

Live-Streams im Internet: Diese sind ganz legal

Viele Live-Streams im Internet befinden sich in einer rechtlichen Grauzone. Doch viele Streams sind auch völlig kostenlos und ganz legal.

Der österreichische Anbieter "laola1.tv" zeigt zum Beispiel Fußball-Übertragungen aus der Primera Division und der deutschen Eishockey-Liga DEL.

"rtl.de" bietet Live-Übertragungen vom Boxen und der Formel 1. "zdfsport.de" bietet Wintersport in allen Variationen.


WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Internet, Sport, Live, Stream
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Rapper Kendrick Lamar behauptet, ein Ufo gesehen zu haben
"Abnormalitäten" in Gehirn: Robbie Williams war sieben Tage auf Intensivstation
David Duchovnys neue Freundin ist 33 Jahre jünger als er

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2013 04:43 Uhr von IceIcarus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ein Sender z.b. RTL auf seiner Website "rtl.de" Endgeldfrei Streams anbietet ist das anschauen legal weil es ja vom Sender angeboten wird also gewollt ist.

Schaut man sich allerding im Internet einen Film an z.b. einen aktuellen Kinofilm kann man sich ja denken das es illegal ist da dieser momentan im Kino läuft und den Produzenten bzw. Schauspielern kein Geld einbringt wenn man ihn sich zuhaus gemüdlich auf der Couch anguckt.
Mit Musik ist es das gleiche deshalb werden soviele Lieder auf "Youtube" gesperrt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?