09.03.13 18:36 Uhr
 673
 

USA: Gefeuerte Pflegekraft hinterließ Kot in Backofen und Kühlschrank

Eine häusliche Pflegekraft wurde in Norwalk von der Polizei verhaftet. Zuvor war sie von ihrem Arbeitgeber gekündigt worden. Damit war die Angestellte offensichtlich nicht einverstanden und nahm Rache.

Sie kotete auf Handtücher und legte diese in den Backofen und in den Kühlschrank ihrer früheren Arbeitgeberin. Ein Familienmitglied fand die Fäkalien, nachdem zuvor ein übler Geruch im Haus wahrgenommen wurde.

Die Polizei sagt, die Inhaftierte habe zunächst alles abgestritten, aber man hatte genug Beweise, um einen Haftbefehl gegen sie zu erwirken. Sie wird nun wegen kriminellen Unfugs und Störung des häuslichen Friedens angeklagt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Kühlschrank, Kot, Pflegekraft
Quelle: www.ctpost.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Frau lässt sich wegen fehlender Toilette in Haus scheiden
"Breitbart" zeigt Bild von Lukas Podolski als Flüchtling
Polizei findet Marihuana in Baumkronen in bayerischem Wald

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.03.2013 19:45 Uhr von brad41x
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
vllt. wurde sie auch ausgebeutet und schlussendlich gefeuert.

Wenn das so Patriarcheärsche waren, hätt se von mir aus auch direkt in den Backofen kacken können.
Kommentar ansehen
09.03.2013 20:55 Uhr von Maaaa
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Eben, wir wissen nicht was vorgefallen ist.
Besser so, als das Haus in die Luft sprengen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?