09.03.13 15:53 Uhr
 269
 

Kenia: Uhuru Kenyatta ist neuer Präsident - Weltstrafgericht wartet schon auf ihn

Uhuru Kenyatta, Sohn des Staatsgründers und Vize-Premierminister, ist neuer Regierungschef in Kenia. Kenyatta hat insgesamt 50,07 Prozent der Wählerstimmen erhalten und gewann die Wahlen damit im ersten Wahlgang. Ministerpräsident Raila Odinga erhielt lediglich 43,2 Prozent der Stimmen.

Die Opposition wirft Kenyatta allerdings Wahlbetrug vor. Odinga will seine Wahlniederlage nicht akzeptieren und will rechtliche Schritte gegen das Wahlergebnis einleiten. Bereits vor einigen Tagen hatte Odinga davon gesprochen, dass es bei den Wahlen Ungereimtheiten gegeben habe.

Kenyatta muss sich außerdem vor dem Weltstrafgericht in Den Haag verantworten. Er soll Drahtzieher hinter den Unruhen in Kenia nach der letzten Wahl gewesen sein. Des Weiteren soll er des Mordes und der Vergewaltigung schuldig sein. Kenyatta beteuert allerdings seine Unschuld.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Präsident, Wahl, Kenia, Präsidentenwahl, Wahlbetrug
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Politikerin Nahles sieht in Jamaika eine "Koalition des Misstrauens" kommen
Niedersachsen: SPD und CDU wollen neuen Feiertag einführen
Pentagon retweetete versehentlich Rücktrittsforderung an Donald Trump

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.03.2013 16:12 Uhr von ZzaiH
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
also business as usual

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?