09.03.13 12:25 Uhr
 647
 

USA/South Dakota: Nach diversen Massakern - Jetzt werden die Lehrer bewaffnet

In den letzten Jahren gab es in den USA immer wieder schlimme Massaker an Schulen, bei denen etliche Schüler und auch Lehrer getötet wurden.

Jetzt prescht der nördliche US-Bundesstaat South Dakota vor. Hier wurde jetzt ein Gesetz verabschiedet, dass in Zukunft Lehrer, Schulleiter und auch die Hausmeister Waffen tragen dürfen.

Denn gerade in ländlichen Gegenden ist es oft so, dass es lange dauert, bis die Polizei am Ort des Geschehens eintrifft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Lehrer, Amoklauf, Massaker, Bewaffnung
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Statistik: Kriminalität bei tatverdächtigen Zuwanderern steigt über 50 Prozent
Bericht: Tausende Taliban-Kämpfer kamen unter Flüchtlingen nach Deutschland
Was geschieht mit 950 islamistischen Gefährdern in Deutschland?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.03.2013 12:29 Uhr von blade31
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
und wenn der Hausmeister aus Frust ausrastet und um sich ballert wird dann ein Gesetz verabschiedet das Schüler Waffen tragen dürfen?
Kommentar ansehen
09.03.2013 12:31 Uhr von yeah87
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Idioten wie immer...
Dem land is nicht mehr zu helfen
Kommentar ansehen
09.03.2013 12:57 Uhr von Lyko
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ok mal angenommen, ich plane einen Amoklauf.

Dann ist mir bewusst, dass es nicht lange dauert, bis bewaffnete Staatsdiener auftauchen.
Meine Chancen zu überleben sind also ziemlich gering.

Dann stellt sich die erste Frage: Will ich den Amoklauf überleben?
JA = Ich starte keinen Amoklauf
Nein = dann ist es doch egal ob Lehrer Waffen besitzen oder nicht. Erschossen werde ich wohl sowieso (egal von wem)
Kommentar ansehen
09.03.2013 13:09 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
@blade31
Was ist wenn hier ein Hausmeister ausrastet und mit seinem Arbeitsutensil der Kettensäge rumschnetzelt?

@lyko
Es kommt ja nicht darauf an ob er erschossen wird und ob es ihn abschreckt, sondern wie schnell er erschossen wird. Ein Toter kann niemanden mehr erschießen.


@yeah87
Kann sein dass das kranke Idioten sind. Mir sind kranke Idioten die ihr Leben riskieren aber eindeutig lieber als die feigen Polizisten die sich beim Amoklauf in Erfurt hinter ihren Autos verbarrikadiert haben um auf das SEK zu warten.

Und jetzt kommt mir nicht mit Polizeigesetzen. Da drinnen werden Menschen erschossen während draußen die Menschen sitzen die Geld dafür kriegen in dem Fall einzuschreiten.



[ nachträglich editiert von Dracultepes ]
Kommentar ansehen
09.03.2013 14:00 Uhr von CoffeMaker
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
"und wenn der Hausmeister aus Frust ausrastet und um sich ballert wird dann ein Gesetz verabschiedet das Schüler Waffen tragen dürfen? "

Was ist das für eine blöde Argumentation?
Ist das jetzt eine Unterstellung das der Hausmeister blöder ist als ein Polizist? Oder psychisch labiler?
Wenns danach ginge müsste man die Polizei auch entwaffnen, weil da ticken genausoviele Zeitbomben.
Kommentar ansehen
09.03.2013 15:53 Uhr von shadow#
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Beim nächsten Amoklauf hat das Schulpersonal damit eine große Zielscheibe auf dem Rücken, egal ob sich ein Amokläufer sonst für sie interessiert hätte.
Wahrscheinlicher ist aber noch, dass es erst mal sonstige "Unfälle" gibt.
Kommentar ansehen
09.03.2013 18:07 Uhr von Maaaa
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
....später werden die Schüler bewaffnet und dann Kindergartenkinder und eines Tages wird aus dem Kinderwagen heraus geschossen.........
Kommentar ansehen
10.03.2013 01:54 Uhr von yeah87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Usa haben über 300 Millionen Waffen in der Bevölkerung evtl. sollte dort der Ansatz liegen und nicht noch mehr Waffen ins Umfeld zu bringen
Kommentar ansehen
22.03.2013 12:27 Uhr von DerMuenchner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist ja wieder typisch, Waffengesetzte gibt es nicht, jeder Vollidiot rennt mit einer Knarre durch die Gegend, die Lehrer sitzen in Zukunft mit einer Uzi vorm Bauch oder auf dem Tisch in der Klasse, der Hausmeister trägt ein Maschinengewehr durch die Gegend, dann knallen die Typen eben zuerst den Hausmeister und die Lehrer über den Haufen und dann am Schluss die Schüler. Die Amis lernen einfach nichts daraus, oder es ist ihnen egal, betrifft sowieso nur Kinder aus der Mittelschicht oder der Unterschicht. Ich werde langsam das Gefühl nicht los, das die Waffenlobby diese Typen bezahlt, damit der Umsatz der Waffenfirmen steigt, da sich ja jeder schützen will, auch wenn es nichts bringt und die Amokläufe dadurch nicht weniger werden eher mehr.
Es wird also immer so weitergehen, solange nicht die Ursache bekämpft wird, das jeder diverse Waffen Zuhause horten darf.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Boxen: Arthur Abraham wieder im WM-Geschäft - Sieg gegen Krasniqi
Kreidefelsen Rügen: 21-jährige Touristin stürzt 60 Meter tief in den Tod
BKA-Bericht: Anzahl tatverdächtiger Zuwanderer steigt auf über 50 Prozent


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?