09.03.13 09:28 Uhr
 859
 

Scientology: Narconon-Geschäftsführer verliert Lizenz

Gary Smith und weiteren Angestellten wurde die Lizenz zur Ausübung der Therapie von der National Association of Forensic Counselors (NAFC) entzogen.

Narconon Arrowhead ist ein Drogenrehabilitationszentrum, dass auf den Lehren und Erkenntnissen von Scientology-Gründer L. Ron Hubbard beruht.

Seit den Todesfällen in Narconon Arrowhead von Hillary Holten (21), Gabriel Graves (32) und Kaysie Dianne Werninck (28) laufen Untersuchungen gegen die Einrichtung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Vakanzeffekt
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Entlassung, Scientology, Lizenz, Geschäftsführer
Quelle: mcalesternews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

20 soziale Rechte: Flexible Arbeitszeiten in ganz Europa für Eltern geplant
Schweiz: Weltgrößter Zementhersteller bezahlte Terrorgruppen in Syrien
Nach Referendum wirbt Türkei wieder um Wirtschaftshilfe aus Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.03.2013 11:52 Uhr von CrazyWolf1981
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Sire_Tom_de_Jank
Nicht nur Scientology, sondern auch diverse andere kranke Religionen / Ideologien.
Kommentar ansehen
09.03.2013 20:16 Uhr von Maaaa
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Diese Sekte muss verboten werden.
Wo ist die EU?..........wenn man sie mal braucht....
Kommentar ansehen
16.03.2013 11:53 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
RBoeck,
ich vermute mal, daß man mit jeder Droge besser leben kann als als Mitglied dieser raffierigen Sekte.
Man ersetzt nicht eine Abhängigkeit durch eine andere!
Sowas ist keine Therapie, sonrn "Abhängigkeits-Umverteilung".

Finanziell läuft es auch aufs selbe raus: Geld futsch, Leben im Eimer, ob nun durch Drogen oder durch euch.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßlicher BVB-Attentäter ist Einzelgänger, der bei seinen Eltern lebte
"Little Big Stars": Thomas Gottschalk beschwert sich nach Flop-Show über Sat1
UN wählt Saudi-Arabien für den Vorsitz der Kommission für Frauenrechte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?