09.03.13 09:08 Uhr
 1.422
 

Diese doppelte Stein-Skulptur ist beängstigend wackelig: Ist es wirklich sicher?

Am gestrigen Freitag startete eine besondere Ausstellung von der Serpentine Gallery in London´s Hyde Park.

Dabei ist eine Skulptur des Künstlers Peter Fischli zu sehen. Es handelt sich dabei um zwei riesige Steine, die aufeinander gestapelt sind.

Jedoch werden jetzt Stimmen laut, dass die Skulptur beängstigend wackelig aussieht und daher unsicher sei. Fischli erklärte jedoch, dass absolut kein Grund zur Sorge bestehe, da es absolut sicher sei. Die Skulptur wird den Park die nächsten zwölf Monate zieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Künstler, Stein, Skulptur, Hyde Park, Peter Fischli
Quelle: www.dailymail.co.uk
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.03.2013 09:16 Uhr von killerkalle
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
BIS einer weint !
Kommentar ansehen
09.03.2013 09:58 Uhr von Azureon
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Immer diese Deppennews ohne Erklärung.... WARUM ist es denn sicher? Das ist doch das was einen interessiert.....

[ nachträglich editiert von Azureon ]
Kommentar ansehen
09.03.2013 10:18 Uhr von Nebelfrost
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@azureon
was erwartest du? schau auf den namen des autors, dann weißt du warum es eine deppennews ohne nähere erklärung ist.
Kommentar ansehen
09.03.2013 10:21 Uhr von Gnarf456
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"dass die Skulptur beängstigend wackelig aussieht und daher unsicher sei."
Mit der Argumentation "es sieht unsicher aus, also ist es auch unsicher" könnte man so gut wie alles verbieten.
Kommentar ansehen
09.03.2013 10:37 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kunst?

Das machen tausende Leute am Strand, wenn auch nicht in einem Massstab, welcher einen Kram erfordert.
Kommentar ansehen
09.03.2013 11:06 Uhr von Brain.exe
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Also 2 Steine aufeinanderlegen und schon ist man Künstler? Ich kann sogar 3. Wo sind meine Millionen?
Kommentar ansehen
09.03.2013 15:14 Uhr von The Roadrunner
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ist doch ganz einfach, wieso das so recht sicher ist:
(indices stehenin Klammern)

F(g) = m * g
Heisst also: die Gewichtskraft berechent sich aus der Masse * die Anziehungskraft.
Wann kippt der Stein also runter?
Wenn mehr als 50% des Gewichts NICHT mehr auf dem Punkt liegen/lagern, auf die sie derzeit liegt. Jetzt schaut man sich noch die Auflagefläche an und sieht sofort, dass 1. beide Steine ordentlich schwer sind und somit nicht so einfach durch versuchtes schupsen aus ihrer Ruhelage zu bewegen sind.

Schaut euch mal Leute daneben an; dann bekommt man sogar noch ein Größenverhältnis.

Wenn mir jemand die Auflageflächen gibt, dann kann man die Kraft berechnen, die nötig ist, um entweder den oberen Stein nur zu kippen oder ihn so zu verschieben, dass er durch die veränderte Wirkung der Gewichtskraft den untern kippt und somit das gesamte einstüerzt.

Und ja, das werden ein paar tausend Newton (kg * m/s^2) noetig sind.

Es haben also nur diejenigen Angst, die in der Schule in Physik nicht aufgepasst haben und/oder nicht in der Lage sind mal nachzudenken.
Kommentar ansehen
09.03.2013 19:43 Uhr von Maaaa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der schiefe Turm von Pisa steht auch noch.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?