08.03.13 17:40 Uhr
 1.645
 

Umstrittenes Kältemittel R1234yf: VW geht jetzt einen eigenen Weg

Die Diskussionen um das umstrittene Kältemittel R1234yf ebbt einfach nicht ab. Jetzt hat sich Volkswagen für einen eigenen Weg aus dem Dilemma entschieden.

So werden die Wolfsburger in Zukunft CO2 als Kältemittel verwenden. Dieses stellt bei einem Unfall keine Gefahr da, da es weder brennbar noch giftig ist.

Zudem unterschreitet es den von der EU vorgegebenen GWP-Grenzwert erheblich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Auto
Schlagworte: VW, Weg, Richtlinie, Kältemittel
Quelle: www.autokiste.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Rückreise-Tsunami": Hier gibt´s am Wochenende Stau
Nach jahrelanger Entwicklungsarbeit wird iCar von Apple gestrichen
Dresdener Firma entwickelt Kraftstoff aus Kohlendioxid und Wasser

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2013 18:43 Uhr von shadow#
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Damit hat eigentlich Mercedes angefangen.
Anstatt es unter die Erde zu pumpen und zu hoffen dass es nicht wiederkommt, füllen wir unser überzähliges CO2 in Zukunft dann eben einfach in Klimaanlagen ab.
Wer will noch eine?
Kommentar ansehen
08.03.2013 19:39 Uhr von eckttt
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
und jeder pumpt sein eigens Zeug rein und wartet dann mal was dann bald der Service kostet
Kommentar ansehen
08.03.2013 19:49 Uhr von keineahnung13
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
naja die wollen alle nicht das Zeug aber VW ist glaub der erste der es mit CO2 machen will ;)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?