08.03.13 15:56 Uhr
 132
 

Hannover: Herz- und Gefäßkrankheiten begünstigt durch Zahnfleischentzündungen

Bei vielen Menschen kommt es beim Zähneputzen häufig zu leichtem Zahnfleischbluten. Passiert dies regelmäßig kann dies ein Hinweis auf Zahnfleischentzündung (Gingivitis) sein.

Forscher der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) haben nun in einer Studie herausgefunden, dass Zahnfleischentzündungen das Risiko für Herz- und Gefäßkrankheiten erhöhen. Die Gingivitis wird durch bakterielle Beläge verursacht, die an schwer zu säubernden Stellen entstehen.

"Wenn das Zahnfleisch blutet, werden Bakterien und deren Produkte ausgeschwemmt und gelangen in die Blutbahn", so ein Forscher. Im Blut sind deutliche Erhöhungen des Entzündungsmarkers CRP zu finden. Dieser spielt bei einem Herzinfarkt eine Rolle. Man sollte Blutungen nicht ignorieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Hannover, Herz, Entzündung, Zahnfleisch
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sturm - Bruchlandung einer Passagiermaschine in Amsterdam
Fußball: Bundesligaduell im Achtelfinale der Europa League
Hamburg: Museumsbetreiber hilft Flüchtlingen und deutschen Armen und erntet Hass


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?