08.03.13 14:00 Uhr
 1.148
 

Wien: Opfer wehrte sich mit Gulasch gegen Machetenattacke

In Wiener wurde ein 37-Jähriger von mehreren Männern mit Macheten bedroht. Der Mann flüchtete in ein Lokal, worauf sich Schreckensszenen abspielten. Die Täter fügten dem Opfer mehrere Schnittwunden zu. Teller mit Gulasch flogen durch die Luft.

Der bedrohte Mann flüchtete in die Küche, von wo aus eine junge Köchin das Geschehen hautnah miterlebte. Sie kam mit einem Schrecken davon, aber muss jetzt wegen dem Schock behandelt werden. Die bewaffneten Männer versuchten, mit der Machete die Tür aufzuschlagen, konnten aber nicht rein und zogen ab.

Nachdem der attackierte Mann ins Spital gebracht wurde, wurde er von der Polizei festgenommen, weil er sich nicht ausweisen konnte. Als Motiv für den Machetenangriff werden Geldschulden vermutet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NiggaWithAttitude
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Opfer, Wien, Attacke, Machete, Gulasch
Quelle: www.heute.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Angriff auf Muslima in S-Bahn wohl frei erfunden
Fall Niklas P.: Prozess gegen Walid S. beginnt morgen